28 Januar 2014

Upcycling -Teil 2 von einer Bambusmatte zur Vase

Letzte Woche habe ich gezeigt wie ich aus einer Bambusmatte einen Blumentopf bastelte. War letztlich gar nicht schwer ☺ Wie versprochen wird es bei meiner zweiten Idee einfacher. Zum einen brauche ich nicht mehr erzählen, dass ich die Matte gestrichen habe (und warum es besser ist das hinterher zu tun). Zum anderen ist auch der Aufwand viel, viel kleiner. Diesmal habe ich eine Vase gebastelt. Natürlisch wieder komplett als Upcycling-Projekt. ☺ Wie das geht ist gar nicht neu und in einem Satz sogar knapp und kurz erklärt:

Klebt die Matte um ein Tetrapack!


Damit wären wir fertig, was? ;-) Na gut, auf dem Bild ist ja mehr zu sehen. 
Was habe ich also gemacht. Hier zuerst die Übersicht in Bildern.


  1. Ich habe bei nem großen Tetrapack eines Orangensaftes (1,5l)
    oben den Rand für eine Öffnung abgeschnitten
  2. Mit Heißkleber dann die Bambusmatte auf den Karton geklebt.
    Der Kleber sollte ein Stück Abstand zum Rand haben, damit er beim Pressen nicht rausquillt.
  3. Überstehende Längen, auch oben an der Öffnung, abschneiden
  4. Jetzt geht es ans Malen ☺ Hier bin ich auf Farbsuche
  5. Jep. Ich habe den Wasserfarbkasten (auch aus dem Keller *lol*) ausgepackt
  6. Mein erstes fertiges Ergbnis.
  7. Zum Schluß auch hier: Schleife drum, Anhänger dran. Beliebig verzieren. Pflanze rein. Freuen.
    ...aber wieso ist die Matte wieder weiß ?
  8. Ahhh..eine zweite Vase! Bei der kleineren habe ich die Matte um ein leeres Schraubglas geklebt. Geht auch in rund ;-)
Was meine ich wohl bei 6. mit "mein erstes Ergebnis"?
Tja, ich habe mir zuerst gedacht "male ich einfach ein schönes Bild drauf." So irgendwas mit Frühling. Vielleicht Äste und Schmetterlinge..... *träum*schnarch*weiterträum*
-Wer meint das ginge, der darf mir gerne zeigen wie?!? Ich konnte überhaupt nicht auf den Stäben mal. Alles was rund werden sollte klappte nicht. Nachdem ich den Pinsel auf eine schmale Rundborste wechselte ging es zwar etwas besser.Eigentlich nur unwesentlich. Zwar kontne ich runde Linien malen, aber mir lief die Farbe in den Rillen weg. Ich mochte jedenfalls das Ergebnis nicht und hatte keine rechte Lust mehr.

*grmpf*  seht doch:


Was solls. Ich habe hinterher wieder alles übermalt und bin shoppen gegangen. Genauer, ich war auf der Suche nach Deko für meine Vase. Was frisches, mit Frühlingsstimmung und Farbe um meine Laune wieder zu heben. (Ich weiß. Der Winter ist gerade angekommen ...) Ich war also bei Depot und habe dort diese Libellen gefunden. Leider gab es die immer nur in einer einzigen Farbe abgepackt. Dann fand ich welche in Natur und die habe ich Zuhause selbst angemalt. So wie ich es brauchte, mit meiner Wasserfarbe, versteht sich ;-)

Den Rest ahnt ihr sicherlich schon: Mit Heißkleber befestigt und ein Filzband (auch von Depot) drumherum gebunden. Schnell in den Garten ein paar Blumen gepflückt, die Tulpen sind gekauft.