21 Mai 2014

Bienvenue Auberge van Beethoven

...das war so ziemlich alles was ich an Französisch spreche (geschweige denn schreiben) kann.

Heute zeige ich den ersten Teil unseres Urlaubes in Frankreich und ich fasse es gar nicht wie lange ich für diesen Post gebraucht habe. Damit meine ich vor allem die Auswahl der Bilder. *ächz* Über 1700 Fotos haben wir in 10 Tagen geschossen! Habt keine Angst. Zum einen sind natürlich viele doppelt oder nur für unser privates Vergnügen, zum anderen haben wir uns kurz vorher einen neue Kamera gekauft.  -Die muss doch ausprobiert werden ;-)

Dennoch ist es schwer von den Schönsten die Schönsten auszuwählen. Daher kriegt ihr zu eurer Entlastung *schmunzel* unseren Frankreichurlaub als Serie. Alles nach und nach, über die nächsten Wochen verteilt.

Fangen wir also gleich mit Teil 1 an:


Schon letztes Jahr haben wir im ZDF "Die Auswanderer" die Folge (klick) über Raphaela & Harald gesehen. Die zwei Deutschen wanderten vor einigen Jahren nach Frankreich in die Provence aus. Sie übernahmen dort nach dem Tod von Raphaelas Vater die Auberge van Beethoven.

Typisch Französisch dieser Renault R4!
Der erste Eindruck hat sich später auch verfestigt:
Unsere Gastgeber Raphaela & Harald sind schon richtige Franzosen

Den Namen "van Beethoven" trug die Auberge schon vorher und Raphaela veriet uns, dass ihr Vater viele Abende so manche Stücke Beethovens in voller Lautstärke hörte ;-) Die Pension findet ihr in Saint-Julien-de-Peyrolas an dem Fluss Ardèche. Wenn ihr mögt, könnt ihr Harald und Raphaela auf ihrer Homepage (klick) besuchen und erhaltet weitere Infos.



Dann mal hereinspaziert! Vom Parkplatz aus war das unser erster Anblick.
Hier gelangt man zum Innenhof, an dem auch der Speisesaal anschließt.

Das wunderbare an unseren Gastgebern ist, dass sie dich vom ersten Moment an herzlich begrüßen. Dazu gehören natürlich die drei typisch französischen Küsschen, aber auch der persönliche Rundgang durch die Auberge, den Garten und in die Zimmer.

Blicke vom Innenhof.

Schon während der Anreise sind mir die vielen Irisblüten aufgefallen, die zu dieser Jahreszeit blühen. Wir waren ja über Ostern dort, deswegen gibt es von uns auch keine typischen Lavendelbilder, da der später blüht. Für mich völlig ungewohnt war der Anblick die Iris überall wachsend -sogar an Strassengräben zu sehen. Ich muss zugeben, ich fühlte mich ständig verführt mir circa tausend Stück davon auszubuddeln und mit nach Hause zu schleppen! *grins*

Mit dem Poster gibt es das ganze Jahr über Lavendelblüte.

Nicht nur bei der Auberge, scheinbar in ganz Frankreich blühte die Iris.

Dann lasst uns mal in den Garten gehen...

Ich liebe diese Schilder!
(Und habe nun auch ein Selbstbeschriftetes im Garten)


Der Garten ist riesig und steckt voller kleiner Details,
die wir mit unserer Kamera gerne fotografierten.

Der Teich (oben links & mitte rechts) ist ebenfalls geerbt und beherbergt noch einen Goldfisch
Der übrigens nicht auf den Fotos ist ;-))

Am Ende des Gartens hat Harald eine Boulebahn gebaut und während unseres Urlaubs sogar vergrößert. Wir haben mit ihm und einem weiteren Gast einen Nachmittag lang gespielt. Ich kannte Boule wohl, habe aber zuvor niemals gespielt. In Frankreich ist das eine typische Freizeitbeschäftigung und mehrmals sahen wir während unserer Ausflüge die Landsleute spielen.

Unser Spiel gegen Harald haben wir natürlich verloren, denn es galt das Motto
"Gewinne nicht gegen den Koch!!"

Kennt ihr die Geschichte über Fanny? Früher küssten die Verlierer ihr auf die Wangen, bis sie einst der Bürgermeister küssen sollte. Den mochte sie aber nicht, hob ihren Rock und zeigte ihm ihre Backen. Der Bürgermeister reagierte wohl lässig und gab ihr auf beide Backen einen Kuss. Heute hängt daher bei vielen Boulespielen ein Schild mit Fannys Hintern, welchen die Verlierer küssen müssen.

Direkt gegenüber liegt der Pool und es gab sogar einen sonnigen Tag, der dafür warm genug war.
 ..... Okay! Okay! *zugeb* Ich habe eine Viertelstunde gebraucht bis ich drinne war und das dann auch nur für 5 Minuten. Später beim Abendessen wollte ich das stolz erzählen, verstummte aber schnell als mir ein anderer Gast entgegnete, er hätte meine Schreie gehört *lach*

Nicht jeder Tag war Badeanzug tauglich.
Meistens war es zwar sonnig aber gleichzeitig windig und frisch.

Neben dem Pool steht die St. Tropez Bar, die im Sommer sicherlich voll besucht wird. Dort und überall im Garten verteilt gab es viele Sitzgelegenheiten um zu verweilen, entspannen oder für eine Kaffeepause.

Egal zu welcher Tageszeit, dort wo die Sonne scheint können wir sitzen
und mit weiter Aussicht den Tag Revue passieren lassen.

Mein Broemmel und ich haben unsere Senseo mitgenommen und nach unseren Ausflügen oft noch einen Kaffee getrunken und die Aussicht genossen. Mit am Schönsten war die Sicht auf den Mont Ventoux. Da wir in der unmittelbaren Umgebung genügend schöne Ziele hatten, haben wir uns einen Ausflug auf den Berg für das nächste Mal aufgehoben. Dort oben soll die Aussicht, vor allem bei klarem Wetter wunderbar sein und sogar das Meer kann man von dort sehen. Das Besondere an dem Berg ist allerdings der Gipfel. Der ist aus Kalkstein und so konnten wir uns nicht sicher sein, ob noch Schnee liegt oder nur Kalk zu sehen ist.

Immer im Blick: der Mont Ventoux, mit seiner hellen Spitze
-Schnee oder Kalk?

Wenn wir schon bei der tollen Aussicht sind, dann gehen wir doch kurz zu unserem Zimmer. Wir wohnten im Coriolan und beinahe jeden Morgen wurde ich bei Sonnenaufgang wach. Was denkt ihr wohl? Hat mir die Sonne in der Nase gekitzelt? Ja, so ungefähr.
Meistens stand die Tür weit offen und davor mein Broemmel. Bewaffnet mit  ..... naaa? 'click' ...'click' .... 'click' ....dem Fotoapparat! Jeden Morgen war er auf's Neue bemüht das beste *FotomitdemMontVentouxbeiSonnenaufgang* zu schießen.

Ausblick von unserem Zimmer.

Ich finde es sind schon gute Bilder dabei entstanden, die wirklich eine schöne Erinnerung sind. Natürlich habe ich den Sonnenaufgang auch live miterlebt. Oft habe ich aus dem Bett heraus zugeschaut (die Tür stand ja auf) und manches Mal stand ich mit ihm draußen :-) *schönwares*

*FotomitdemMontVentouxbeiSonnenaufgang*
Ich finde das ist Eines der Besten ;-)

Gehen wir an unserem Zimmer vorbei noch mal zurück zum Innenhof.

Huch! Wer läuft uns denn dort über den Weg? Es sind "Pauline" und "Riese"!
Zwei tolle Katzen, die sogar darauf trainiert sind mit Trüffel gefüllte Socken zu suchen *g*
Vielleicht davon ein anderes Mal Bilder ;-) ...

"Pauline" links und "Riese" rechts.

 ...zum Schluss will ich euch noch das "Notre petit Magasin" zeigen, welches ebenfalls am Innenhof angrenzt. Dort liegen jede Menge Broschüren und Karten über die Umgebung bereit. Wir haben die allerdings nie gebraucht, da Raphaela und Harald jeden Tag wussten wo was los ist und uns wirklich tolle Tipps für unsere Ausflüge gaben.

Findet ihr Beethoven?

Weiter gibt es dort Wein, Gewürze, Seifen oder anderes zu kaufen, was man so in der Auberge kennen lernt. Dazu gehört auch deren selbstgemachte Feigen-Lavendel-Marmelade, die es oft zum Frühstück gab. Lavendel kannte ich so überhaupt gar nicht als Zutat in der Küche! Ich war allerdings wirklich sehr überrascht und finde sie arg lecker! Deswegen habe ich mir auch zwei Gläser davon mit nach Hause genommen. *yummy*

Heute morgen hatte ich sie noch zum Frühstück.
...mmmh -ein Stück Urlaubsgefühl in meiner Küche! :-))

Ich hoffe euch gefiel der Ausflug, das war mein Teil 1 "Die Auberge van Beethoven".
Bis zum nächsten Mal bleibt mir noch ein fröhliches
au revoir !

♥ Eure Naddel ♥


Hier folgt nun die Übersicht aller Berichte. Nach und nach werde ich überall die Links hinterlegen, sobald ich einen neuen Artikel online stelle.
Viel Spass beim stöbern !! ;-)

8 Tagesausflüge und 13 Ziele im Urlaub an der Ardèche:
  1. Die Brücke in Saint-Martin-d’Ardèche, mittelalterliches Aiguèze und L'atelier de Nia
  2. Baguette vom Markt aus Bagnols-sur-Cèze und Picknick bei den Sautadet Cascades
  3. Idyllisches Goudargues und beruhigende Aussichten in La Roque-sur-Cèze
  4. Trödel- und Antiquitätmarkt und das Côté Patine in Barjac
  5. Die Rhône und Torkunst in Pont-Saint-Esprit
  6. Gruseliges La Ferme aux crocodiles und Licht in den Grotten von Saint-Marcel
  7. Kanuten am Pont d’Arc und auf den Balkonen über den Gorges de l’Ardèche
  8. Ohne Theater in Orange und Duftendes von Côté Fontaine 

Unsere Unterkunft:
  • Bienvenue Auberge van Beethoven (dieser Artikel)

Kommentare:

  1. Wow, aber bevor ich jetzt einen schönen Kommentar ticker. Muss ich das erst noch einmal in Ruhe lesen.
    Wow, die Bilder sind schon toll
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn! 1700 Fotos! Und ich hab gedacht ich mache schon viele Fotos, aber das toppt alles. Und dann auch noch so schöne! Da kann man ja glatt neidisch werden. Sieht alles total schön und gemütlich aus. Da gab es bestimmt viel zu sehen und entdecken! Bin gespannt auf die nächsten Teile!
    Viele liebe Grüße sendet Dir,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadine,

    das sind echt tolle Bilder von eurem Urlaub und sie lassen erahnen wie schön er gewesen sein muß. Die Umgebung dort scheint wirklich himmlisch schön zu sein.
    So toll wie du die Fotos hier ausbereitet hast, könntest Du doch direkt noch ein Fotobuch damit gestalten (inklusiver Texten) was ihr dann als schöne, bleibende Erinnerung an den Frankreichurlaub habt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank. Das Fotobuch ist in Arbeit, da kümmert sich mein Broemmel drum ;-)

      Löschen
  4. Hallo Nadine,
    da habt ihr ganz tolle Bilder gemacht. Danke, dass ihr sie mit uns teilt. Genau so stelle ich mir Frankreich immer vor, wie ihr es eingefangen habt.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. oh Naddel, ich könnt grad in den pc kriechen, so wundervolle Bilder von meiner geliebten Provence, der Mont Ventoux.. ja um die Jahreszeit ist es der Kalksandstein, der da so weiß wie Schnee blitzt, wir waren schon paar mal oben, dort kann man prima Myrtillenkuchen essen... und den Radfahrern zugucken, die wie die Irren hochradeln.. herrlich ist der Weg... das Quartier ist ja unglaublich schön, diese Aussicht, was habt ihr für tolle Ferien gehabt, nun darf ich auf keinen Fall deine posts verpassen denn die Gegend kenne ich so gut. Wart ihr im Luberon Gebirge? ach ich bin ganz aufgeregt, so schön.. mein zweite Heimat, weißt du!
    Ich liebe diese Gegend so sehr!
    Den Link zur Wohnung hab ich mir mal gleich gespeichert, das sieht einfach genial da aus.Ganz liebe Grüße und danke fürs Zeigen♥... cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine zweite Heimat! Uh, dann muss ich aufpassen nix Falsches zu schreiben *schmunzel* Wir waren eher in den umliegenden Orten über die schreibe ich dann nach und nach!

      Löschen
  6. hallo meine nadine
    halloo fran kreischh

    wie schön da kommt jeder so richtig ins träumen oohh ja und so blau soo blau hättest du blossss tatsächlich welche ausgegraben jede ist hübscher als die
    andere..ich wäre ein dankbarer abnehmer..der weisse flieder aber auch - die aloe ist wohl winterhart und steht ständig draussen. die naturstein mauern - auf dem einem bild wohl eichen balken bilden einen giebel über dem mauerdurchgang - romantisch. der sonnenaufgang mit der gelb aufgehender sonne von links finde ICH schöner ausdruckstärker schwärmmmm .tolle füsse - sehr gesund und entspannend wenn frau sie so hochlegt. absolut schön dein bericht - ist fast so als wäre man selbst da - es wäre entspannender du würdest ein video machen und man bräuchte nicht selber lesen - man könnte dir zuhören - beim bilder betrachten die augen zumachen und sich dem träumen hingeben.
    in diesem sinne warte ich auf fortsetzung .....
    gruss
    und
    kuss
    für
    euch
    beide

    mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe,
      Fortsetzung folgt. Doch lass bitte die Augen beim Bilder betrachten auf ! ;-))

      Löschen
  7. PS.

    dein kästchen da oben verliebt gehört hier tiefer - da oben wird er übersehen - ausserdem erst am ende kann gesagt werden verliebt oder nicht.

    bis jetzt scheint immer nur ich nach oben zu scrollen und mein kreuzchen zu machen.
    kuss ma

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Naddel!
    WOW! !
    Es ist schön das du uns diese tollen Bilder zeigst und uns auf die virtuelle Frankreichreise mitnimmst!
    Ich will auch dahin, JETZT!!!!!
    Eine wahnsinnig schöne Unterkunft habt ihr gehabt! Da würde ich mich auch wohlfühlen! "Schwäääärm"
    Schön das ihr so nette Gastgeber hattet!
    Ich freu mich schon auf deine weiteren Posts und die superschönen Bilder von eurer neuen Kamera!;-)))
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Naddel,
    vielen, vielen Dank für so tolle Fotos, ich bin begeistert.
    In Frankreich war ich noch nicht, aber vielleicht mach ich das Mal mit meiner Freundin, die war nämlich schon oft da.
    Ich habe gedacht, mit meinen 600 Italienbilder hätte ich schon viele, aber du hast es ja noch übertroffen.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  10. Griaß Di Naddel,
    wow!!!!!!!!!!!!! Ich will jetzt und sofort nach Frankreich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Traumhaft schöne Fotos und ich hätt nix dagegen wenn Du von den 1700 noch ein paar zeigen würdest....
    Ach wie schade, dass wir dieses Jahr nicht in den Urlaub fahrn :o(

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist sehr schade. Wobei Frankreich toll zu erreichen ist von wegen Fahrtzeit. Ich kann mir daher sogar eine kurze Woche vorstellen.

      Löschen
  11. Hey Naddel!
    Das war ein toller Ausflug, da guck ich mir gerne noch alle weiteren Teile an :D Und eure Kamera ist der Hammer! Superschöne Bilder ( und deinen neuen Wegweiser musst du noch zeigen!) und von den Iris hätt ich auch welche genommen, grins.
    herzliche Grüße
    Dani
    und deine Bade Aktion sorgte schon für den 2ten lauten Lacher am Morgen. Der erste war, als ich meine Große wachgekitzelt hab ;)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadine,
    das war bestimmt ein klasse Urlaub. Die Umgebung, die liebevollen Details, alles wunderschön und typisch Franzöisch.
    Aber schäm Dich, hast Du nicht ein zwei Wörter dort gelernt??? Tststs...
    Und die Boule-Bahn ist klasse. Wir haben heute noch eine am Strand im Beach-Club gesehen...so schön.
    Zu Deinen Fragen im Garten...ja, es ist ein Hartriegel. Der davor auch, der hat hellrosa geblüht. Der Pinke ist immer ein bisschen später.
    Und die Hortensien dünge ich nicht...oder doch, aber mit Hornspänen. Die können aber doch nicht aus einer weißen eine pinke Blume machen, oder?
    Dir jedenfalls einen schönen Abend und ich freue mich auf Folge 2 und 3 und 4 und und und.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die Stiefmütterchen heißen auf Englisch "Pansy" ;-)))

      Löschen
    2. Doch ich haben noch was gelernt. Ich kann ausserdem "un Baguette" ;-))

      Löschen
  13. Hallo liebe Naddel,
    nachdem ich a) selber gerne Reise und darüber erzähle, b) auf schöne Fotos und gut geschriebene Reiseberichte stehe, c) meinen Mann unbedingt von der Provence überzeugen will (und ihm zeigen möchte, dass man dort auch ohne große Französischkenntnsse überleben kann ;o)) und d) eine Ähnlichkeit bei der Menge der Fotoausbeute feststellen kann, hab ich mich gleich mal bei dir als "Followerin" eingetragen und werde somit deine Frankreichschilderungen weiter verfolgen! :o)
    Ganz herzliche Grüße vom rostigen Röslein <3
    Alles Liebe & happy Weekend, Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, ich freue mich!
      Dann werden wir mal versuchen deinen Mann zu überzeugen ;-)

      Löschen
  14. OOOOOOOhhhhhhhhhhhhhhh,
    wie wunderschöööööööööööön *gg*
    Liebe Nadine, das war sicher ein Traumurlaub. Ich bin zwar am liebsten daheim, aber in die Provence würde ich soooofort mitkommen.
    Und deine herrlichen Bilder ziehen einen förmlich an ;o) * DANKE * für diese traumhaften Aufnahmen, man fühlt sich mittendrin und kann auftanken !!
    Bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt !!!!!!
    Heute gönne ich mir auch mal ein bischen Bloggerland und freue mich immer soooooo sehr über deine Besuche und lieben Zeilen bei mir *DANKESCHÖN*
    Die zwei süßen Tomatenbabys von dir haben es hoffentlich geschafft ;-)
    Sie stehen jetzt schön am Sonnenfenster in der Küche und ich hab ihnen Fähnchen dazugesteckt, damit sie wissen, wie hoch sie wachsen dürfen (sollen).
    Besonders lustig finde ich die Samenhülle, die immer noch auf dem einen Blättchen sitzt ;o)
    Dein 12tel blick ist auch wieder sooooo klasse,
    ich freu mich auf deinen nächsten Post und wünsche dir mit deinen Lieben einen wunderschönen Sonntag,
    gaaaanz <3liche Grüße von mir ;o)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Naddel,
    très bien ;-) wirklich sehr, sehr schön!!
    ich freu mich sehr für euch, dass ihr diese traumhafte Idylle dort genießen konntet! Freu mich schon auf Teil 2 :O)
    Einen schönen Sonntag euch,
    mit Küsschen rechts und links von
    Bianca

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Naddel,
    was für ein toller Urlaub! So eine wundervolle
    Unterkunft.......und die Umgebung......der Hammer!
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!
    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nadine,

    isch bin begeistert. Herrlich sieht das aus. Ich will da auch sofort hin. So eine tolle Unterkunft und eine atemberaubende Aussicht. Menno, wir müssen doch Häusle bauen und können net verreisen. Ich freu mich jedenfalls auf mehr Bilder und Erzählungen von diesem Urlaub.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen