17 Februar 2013

Tomaten selber säen ohne grünen Daumen



Möchtet ihr selber Tomaten anbauen? Aber ihr denkt das sei schwierig oder nur was für Profis mit dem grünen Daumen?

Nein, keine Sorge. Hier erfahrt ihr wie einfach das ist! Wenn ihr Lust habt, dann zeige ich euch heute eine kleine Anleitung wie es geht. Es ist wirklich überhaupt keine Zauberei!

Dieses Jahr säe ich nur Tomatensorten aus, die ich selbst schon mal probiert habe und für gut befunden habe. Vor kurzen konntet ihr hier lesen wie ich mein eigenes Saatgut gewonnen habe. Nach dieser Anleitung habe ich letztes Jahr auch Saatgut von Coktailtomaten meiner Schwester und von so einer Art dunkel bis schwarz werdender Fleischtomate meines Nachbars gewonnen.

Meistens erfolgt die Aussaat so im März, wenn es tagsüber wieder heller. Die jungen Pflanzen brauchen ja viel Licht. Ist zu wenig da, dann wachsen sie zu schnell. Die wollen nämlich näher in die Richtung des Lichtes. Das wird "vergeilen" genannt und kommt bei vielen anderen Pflanzen und Blumen auch so vor. Ich versuche es dieses Jahr trotzdem etwas früher, weil meine Ernte letztes Jahr so spät kam. Ich glaube das kann klappen, weil wir einen offenen Wohnraum haben und von Morgens bis Abends Licht da ist.



Also, ihr wollt Tomaten selber anbauen?

Dann braucht ihr :

  • Saatgut
  • Anzuchterde
  • Anzuchtschale
  • evtl. Wassersprüher

Und jetzt in 5 Schritten :

  1. Die Erde kommt in die Anzuchtschale.
  2. Die Samen werden ca 0,5 cm tief in die Erde gedrückt und dünn mit Erde bedeckt.
  3. Tag und Nacht für Zimmertemperatur (18° -24° C) sorgen.
  4. Erde immer gleichmäßig feucht halten (nicht nass!).
  5. Täglich ca. 15 Min. Lüften, damit kein Schimmel entsteht.

Das war's. Hört sich doch simple an, oder? Letztes Jahr hat es so bei mir auch geklappt.

Dieses Mal habe ich mir Anzuchterde geholt, die schon feucht aus dem Beutel kommt. Wenn eure Erde trocken ist, dann befeuchtet sie einfach ein bischen während des Einfüllens in die Anzuchtschale. Ausserdem solltet ihr dicke Erdklumpen zerdrücken oder ggfls. eure Erde sieben. Das ist nützlich, weil die ersten zarten Wurzeln die sich bilden, so besser durch die Erde dringen können.

Anzucht- oder Aussaaterde ist grundsätzlich nährstoffarm. Das fördert das Wurzelwachstum, weil die Wurzeln auf Suche nach Nährstoffen zum sich vermehrt bilden, zum anderen schieben sie sich auch tiefer in die Erde. Auf dem Beutel meiner Anzuchterde steht, dass dort noch Granulate drinne sind, die für gute für Belüftung sorgen.

Bei mir steht die Anzuchtschale wieder am Südfenster auf dem Küchenboden. Dort ist es den ganzen Tag lang hell und zudem haben wir da Fußbodenheizung. Der Wassersprüher steht griffbereit direkt daneben. Ich habe ihn immer mit Wasser gefüllt, damit sich einerseits der Kalk absetzen kann und andereseits "erschrecke" ich die Samen nicht mit eiskaltem Leitungswasser ;-)

So, bis alle mit dem Keimen anfangen dauert es nun ein bis zwei Wochen und wenn bei mir alles klappt, dann geht es nächsten Monat mit Pikieren und Umsetzen weiter. *Daumendrück*


Irgendwie habe ich letztlich doch wieder sehr viel geschrieben, aber ich hoffe euch gefällt die Anleitung. Wie sieht es bei euch mit dem Anbau aus, habt ihr auch schon begonnen oder jetzt vielleicht etwas Lust bekommen? Hinterlasst mir doch ein Kommentar dazu! Gerne könnt ihr auch dabei auch auf euren Tomaten-Post verweisen. :-)

Übrigens meine ich, dass es diese Woche beim Discounter Anzuchtschalen im Angebot gab. Vielleicht bekommt ihr ja noch welche!

(-: Grüße Naddel :-)

Kommentare:

  1. Liebe Naddel,
    ich habe auch schon Tomaten selbst gezogen, aber nicht jedes Jahr. Ich mache meist nur Cocktailtomaten, weil man die so schön vom Strauch essen kann. Die gelben mag ich besonders.
    Blumen werden bei mir auch einige vorgesät. So langsam muß man sich schon auf die Gartensaison vorbereiten.
    Du hast das sehr gut beschrieben.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Ganz liebe Grüße von Claudia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ja, da hast du wohl Recht -die Gartensaison kommt bald und an meine Blumensamen muss ich mich auch bald ran machen.
      Welche von den gelben Tomaten pflanzt du denn so?? Ich hatte letztes Mal so birnenförmige (die genaue Sorte müsste ich raus suchen), die aber total fad schmeckten.
      Viele liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
  2. drachenherz.blau17 Februar, 2013

    hallooo naddelige deern und ein hallooo für deinen brömmel
    oh du glaubst gar nicht was ich mir vergenommen habe da geht echt zeit drauf gestern habe ich angefangen alle 309 (dreihundertundneun) gleichgesinnte von "12von12" durchzulesen ist sehr sehr interessant hab gerade 56 geschaft konnte leider kein kommentar schreiben weil ich ein teil deiner erklärung vergessen hab bis jetzt nur mädchen weiblicher art alle sehr fleissig inteligent genies dichterinen strebsam in den hobbys und allem (wie mir in der jugend) fehlen 24stunden am tag um das alles zu bewältigen und um eigene zufriedenheit zu erlangen geduld geduld viele haben kein feedback schade dabei geben sich alle sehr viel mühe den 12. von12 darzustellen
    ich häte ein vorschlag nr.1 gibt kommentar bei nr.100 nr.2 bei 101usw.nr.100
    bei nr.200 usw. so werden alle bedacht aber dafür müsste die veranstallterin sorgen genug davon deine ausführung und das einbuddeln deiner kumatos ist sehr ausführlich und verständlich man-FRAU wer bildliche vorstellung besitz kann die tomaten schon reifen sehen mmmmmmmmmmmmmhhhhmm
    berichte bildlich und wörtlich weitere entwicklung wir sind dabei
    liebe liebe liebe l........ grüße und kuesse von herz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein Herz,
      Da hast du wirklich schon viele geschafft! Ich bin bei etwa halb so Vielen erst gewesen! Gut, dass man bis zum nächsten 12. jedes Mal einen ganzen Monat dafür Zeit hat ;-) Und das mit den Kommentaren kriegen wir sicher noch hin!
      Von den Kumatos ist auf jedenfall eine für dich. Werd sie für dich liebevoll pflegen ;-)
      Küßchen,
      deine Nadine

      Löschen
  3. Hallo Nadine!

    Da hatten wir ja heute die selbe Beschäftigung! Neben Tomaten habe ich noch Kürbis- und Paprikasamen eingepflanzt.
    Fotos kann ich dir morgen zeigen :-)

    Bis dann, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,
      cool! Fotos find ich gut :-) freue mich schon!
      Die Paprika von dir muss ich noch einpflanzen. Lohnt sich bei denen auch schon jetzt vorzuziehen oder ist März ok? Hab mich da nämlich noch nicht schlau gemacht...
      Also, gute Nacht und bis morgen!
      GLG
      Nadine

      Löschen
  4. hi!

    also wenn die tomaten bei dir wachsen, weiss ich ja wo ich mir welche hole kann ;-)
    gruss

    AntwortenLöschen
  5. Hi Süße,
    schön dich hier zu sehen :-D Ich geb dir gerne welche von den Tomaten !
    Pflanzt du wieder Peperonis an? Ich hab noch drei von deinen und überlege es mit denen zu versuchen.
    GLG :-)

    AntwortenLöschen
  6. Du ich glaube, dass ist mir zu mühsam, ich habe ja schon genug im Garten ohne Tomaten zu tun. Obwohl die Idee schön ist, denn selbstgezogen schmeckt meistens besser als gekauft.
    Danke für den Kommi zu HH. Ich bin ganz verliebt in die grünen Schälchen und ärgere mich jetzt schon, dass ich nicht mehr gekauft habe.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für deinen Garten hast du dir aber auch n paar schöne Sachen vorgenommen ;-) Viel Erfolg dabei!

      Löschen
  7. Hallo Naddel,
    danke für deine schmeichelnden Worte.. Ich bin ganz rot geworden! Außerdem wollte ich mich noch für deinen Tipp zu dem Dessert bedanken, das ist wirklich eine gute Alternative!
    Liebste Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Naddel, vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar! Jetzt bin ich hier bei Dir gelandet und finde direkt den Tomatepost. Ich bin gekennend Tomatensüchtig und leider auch mir braunem Daumen ausgestattet. Aber ich werde mal weiterlesen, ob da für mich vielleicht nicht auch was zu machen ist ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Änni,
      ich bin mir ganz sicher, dass Du das auch kannst!
      LG, Nadine

      Löschen
  9. Liebe Naddel, ich hab auch Tomaten gepflanzt. Habe es vor Jahren schon mal probiert. Leider hatte ich nur dünne Fäden und hab auf es aufgegeben. Kannst du mir sagen woran das liegt?
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Iris,
    wie alt waren denn "dünnen Fäden"? Spontan würde ich einfach vermuten,
    dass du zu schnell aufgegeben hast.
    Ich habe meine letzten Sonntag umgetopft und im Moment sehen sie auch
    schlicht aus wie "dünne Fäden" ;-)
    Aber die wachsen noch, keine Sorge. Etwas mehr am Ball bleiben und durchhalten!
    Der Post über über das Umsetzen folgt die Tage. Schau doch wieder hier
    rein und sieh dir dann meine Fotos dazu an!
    Ich hoffe ich konnte dir helfen. Bis bald also!
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...