23 Mai 2016

Wie du mit diesen Tipps immer dekorieren kannst (Auch wenn du dich nicht für kreativ hältst)

Wie du mit diesen Tipps immer dekorieren kannst (Auch wenn du dich nicht für kreativ hältst)



Es ist zum Heulen.

Hast du dich schon mal in einem Moment wiedergefunden, in dem du mit deiner Deko-Kunst nicht weiter gekommen bist? Du fragst dich: Ist das Scheiße oder kann das weg?


Warum du mit deiner Deko nicht voran kommst.


Du hängst fest. Du hast ein Thema und das Motto gefällt dir. 
Das willst du gerne bei dir Zuhause umsetzen.

Jetzt suchst du einer einzigartigen Idee. Du willst eine originelle, noch nie dagewesene Dekoration zeigen. Etwas so schönes, dass alle begeistert sein werden. Huiii - und jeder will es am liebsten selbst haben.


Ich verrate dir traurige Wahrheit. Etwas legendäres und aufregend Neues gibt es nicht.

Schaue dich mal in anderen Blogs oder Zeitschriften um. Über die Jahre schon habe ich einige Zeitschriften gesammelt und was erkenne ich, wenn ich sie nebeneinander lege? Es ist immer das Gleiche.


Verstehe mich nicht falsch: Das Gleiche ist nicht dasselbe

Meine Freundin meinte vorletzte Woche zu mir sie sei nicht so kreativ wie ich, während sie gerade meine Haustür-Dekoration betrachtete.

„Kreativ sein und Dekorieren hat viel weniger miteinander zu tun als du denkst“,

antwortete ich und fragte ob sie wisse was den Eames-Stuhl so beliebt gemacht hat.


6 Tipps wie du immer dekorieren kannst


Eines seiner Geheimnisse erzähle ich dir nun.

Der „Fiberglass Armchair“ kostet heute noch ein Vermögen, aber weshalb ist er so begehrt?
Selbst die alten Stühle aus den 50er Jahren. "Wohnen mit Eames ist so populär wie nie" heißt es hier. Er ist heute angesagter denn je und die Interior-Zeitschriften sind voll damit.


Zunächst einmal besteht er aus einem oberen Teil zum Sitzen und einem Untergestell. Ausgehend von seiner organisch geformten Sitzschale als Grundlage kombinierst du den Rest so wie es dir gefällt. Die Schale gibt es in jeder Farbe und mit unterschiedlichen Polsterausstattungen.


Vergiss nicht große Auswahl an Untergestellen aus wählbaren Materialien wie Holz oder Stahl. Etwas eigenes, die persönliche Note, entsteht durch die Kombinationen der verschiedenen Bestandteile. So holst du dir einen individuellen Stuhl nach Hause.


Und das ist beim Dekorieren genauso.


Welche Deko-Regeln sich durchsetzen.


Irgendwo liest du etwas Neues. Der letzte Schrei. Es heißt dann
„So dekorieren Sie wie der Profi.“

Ich habe viele dieser (Trend-) Regeln gelesen und ausprobiert. Was beim Eames die Sitzschale ist, sind beim Dekorieren die Grundregeln. Sie bilden die Basis auf der du weitere Bestandteile kombinierst oder Neues hinzufügst.


Leider beschäftigen sich wenige Deko-Regeln mit Grundlagen, weil sie sich nach Trends richten. Unabhängig anwendbare und zeitlose Regeln findest du selten. Diejenigen, die ich immer wieder beherzige, verrate ich dir heute, weil sie sich bei mir durchgesetzt haben.


Und die funktionieren sogar bei deinem Blumenbeet im Garten.


1. Wie du mit Farbe gestaltest


Wenn du Friseur, Fotograf oder Mediendesigner bist, dann kann ich dir hier nichts Neues erzählen, aber du darfst mich korrigieren falls ich was falsches schreibe ;-)


Ich persönlich beschränke mich zwar meistens auf ein bis zwei Farben, allerdings halte ich die Anzahl der Farben nicht für das Wichtigste. Schon gar nicht welche Farbe. Alles Geschmackssache. Daher gebe ich dir zum Thema Farbgestaltung 2 simple Fakten, die mir meist ausreichen.


Willst du einen Gegenstand hervorheben, dann wähle für den Rest bzw. Hintergrund die Komplementärfarbe. Das sind die Kontrastfarben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen. Sie erzeugen Spannung.


Soll es ruhiger zugehen, bleibst du bei einer Farbe. Wobei du da aufpassen musst, weil das sowohl langweilig als auch überladen wirken kann. Wirkt es zu monochrom und eintönig, dann nimm verschiedene Töne und Nuancen dieser Farbe.


Wirkt es überladen und dominant, dann wähle deine wichtigsten Gegenstände in einer Farbe. Den Rest hältst du neutral mit Weiß, Grau oder Schwarz.


Mehr brauchst du nicht berücksichtigen und dich unnötig verrückt machen.


2. Das ist mein liebster Deko-Tipp.


Er ist kurz und knapp: Nimm von allen eine ungerade Anzahl. Warum mag ich ihn so? Weil es nicht formell aussieht. Weil alles was du in ungerader Zahl dekorierst lockerer aussieht. Drei, fünf oder sieben Gegenstände wirken nicht streng.


Ich beherzige diese Regel oft. Sie lässt sich steigern und variieren, bspw. drei Gruppen jeweils bestehend aus zwei Elementen.


3. Was du tun kannst, wenn dein Deko-Arrangement ohne Seele ist


Deine Deko wirkt konzeptlos? Du hast das Gefühl sie wirke „leer oder verloren“. Dann probiere diesen Vorschlag. Ich finde er ist gleichzeitig so simpel wie wirkungsvoll.


Wenn deine Deko kein Gesamtbild ergeben will, dann nimm ein Tablett, Platzsets oder Teller dazu. 

Sodele und bevor du jetzt stöhnst „Was ist das denn für ein langweiliger Tipp? Damit habe meinen Schrank voll.“ lass mich dir sagen, dass ich ihre Einsatzmöglichkeiten für mächtig halte.


Sie haben mir oft geholfen und ich möchte, dass du diese Möglichkeit bewusster wahrnimmst und einsetzt. Wenn du das nächste Mal vor deinem Werk stehst und nicht weiter weißt:
Erinnere dich an sie.


Sie schaffen es scheinbar zusammenhanglose Gegenstände zusammenzufassen. Du vereinst moderne mit alten Gegenständen oder verpasst deinem Sammelsurium an Erinnerungsstücken den passenden Rahmen.


Denn das sind sie, wie Bilderrahmen, Über sie sagte Vincent van Gogh mal:

"Ein Bild ohne Rahmen ist wie eine Seele ohne Körper."


6 Tipps wie du immer dekorieren kannst


4. Was du von Malern und Fotografen lernen kannst


Der Aufbau eines Bildes oder einer Fotografie lebt davon Tiefe zu erzeugen. Damit führst du den Blick des Betrachters. Landschaftsfotografen platzieren dafür Objekte aus dem Vordergrund ins Bild.


Beispiele dafür kennst du von bekannten Motiven, wie z.B. das Bild mit dem Steg, der ins Meer führt.


Wenn du dekorierst, dann erstellst du am Ende nix anderes als ein ein Bild. Also brauchst du auch einen Vorder- und Hintergrund. Das schaffst du, indem du unterschiedliche Größen kombinierst. Berücksichtige dabei, dass du die größeren Objekte nach hinten stellst und kleinere davor arrangierst. So erzeugst du verschiedene Ebenen und es wirkt nicht flach.


Übrigens arbeiten so auch Landschaftsgärtner und planen nach dieser Regel ihre Beete.


5. Weshalb du abgucken solltest


Uuuuh. Abgucken und nachmachen. So wie Ideen klauen? Nee! Geht gar nicht, sagst du.


Dann spricht die Erziehung aus dir. Das ist normal. Sehe es vielmehr als nachahmen, ausprobieren und inspirieren lassen. Das ist schon eher moralisch einwandfrei,oder?

Und würdest du so denken, dann dürftest du nichts kaufen ohne eine eigene Idee zu haben, was du damit vorhast. ;-)


Im Gegenteil: Nachmachen ist sogar erwünscht. Insbesondere von Herstellern und Händlern sowie jedem der dir etwas verkaufen will. Überall zeigen sie dir wie du ihre Produkte hübsch arrangierst. Und zwar im Internet wie in örtlichen Geschäften.


Nimm Ikea als Beispiel.
Da werden ganze Zimmer eingerichtet und dir nur Artikel präsentiert, die dort kaufen kannst. Die Einkaufsliste und was du wo findest wird dir direkt dabei gelegt. Idiotensicher quasi ;-)


Meine Freundin verriet mir, dass sie u.a. gerne bei Depot einkauft. Wenn sie dort ein hübsche Deko sieht, dann braucht sie nur noch in das Regal darunter greifen und zur Kasse gehen.
Praktisch, oder?


Übrigens: Zuhause bei meiner Freundin sieht es ganz und gar nicht wie im Geschäft aus.


Mir gefällt ihre Wohnung und ich mag ihren Stil. Schließlich kauft und dekoriert sie nur das, was IHR gefällt. Das macht ihren wahren Stil aus.

"Gute Künstler kopieren, große Künstler stehlen." Picasso


Genauso ist im Internet die Präsentation wichtig. Ich selbst benutze in meinem Online Shop Ambientefotos, die dich inspirieren sollen. Das Gleiche gilt für die Produktbeschreibung, in welcher du zusätzliche Ideen findest.


6. Was du als letztes tun solltest


Es kommt der Moment da kannst du alles. Vielleicht kennst du bereits jetzt die eine oder andere Regel schon. Oder wendest du sie intuitiv an? 


Sobald du sie beherrscht, wird es Zeit sie zu brechen. Ich weiß. Etwas gekonnt anders zu machen und Regeln zu brechen ist eine Herausforderung. Aber du wirst sie brechen können, wenn du die Auswirkung einzelner Regeln verinnerlicht hast. Da bin ich mir sicher.


Das zu können bedeutet für mich Kreativität. Das klappt nicht immer. Aber wenn, dann merkst du es selbst sofort und wirst davon überzeugt sein. :-)


Versuchung führt zum Versuch. Und Versuch macht klug. Waltraud Puzicha

Jetzt habe ich dir meine Lieblingsregeln verraten. Die darfst du - natürlich moralisch einwandfrei nachmachen und weiter erzählen. ;-)

Sei einfach mutig und probiere aus.
Wenn dir etwas nicht gefällt oder du dir nicht sicher bist, dann zeige deine Variante deiner Freundin. Oder frage auf deinem Blog deine Leserschaft dazu.


Wenn du das tust, wirst mindestens hilfreiche Kommentare erhalten und ich bin sicher sie halten dich für kreativ. :-)


Wo mein Glück Zuhause ist :-)


Meinen weißen Stuhl vor der Tür habe ich mittlerweile lieb gewonnen. Wahrscheinlich wird er nächsten Monat dort noch stehen. Dann zum neuen Thema natürlich. Für diesen Monat lautet es

„Glück ist überall“

Ich verlinke meine Haustür-Deko  hier bei Nicole und versuche mein Glück weiterhin im Weckglas zu konservieren ;-)


6 Tipps wie du immer dekorieren kannst


Eigentlich sollte mein Glücksklee bereits blühen (rosa natürlich). Hätte er bestimmt auch. Wenn ich ihn eher vorgezogen hätte. :-P


Wie sieht das Glück vor deiner Tür aus? Hast du dort einen anderen Deko-Tipp angewandt, den ich unbedingt kennen sollte?


Kommentare:

  1. Na endlich Naddel, ich war schon so gespannt auf Deine Haustüre.
    Schön sieht es auch, besonders alles in Rosa, herrlich.
    Deine Regeln finde ich klasse, ein wenig kannte ich sie auch schon.
    Aber immer wieder gut, wenn man sie mal geballt schwarz auf weiß sieht.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!
      Du bist ja schon eine Deko-Queen ;-)

      Löschen
  2. Hallo Nadine!
    Das sind ja mal wirklich tolle Dekotipps. Ich denke damit kann auch ich wirklich was anfangen, wo ich ja nicht so der Dekospezialist bin. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Daniela,
      ich denke auch und Spezialist ist damit jeder ;-)

      Löschen
  3. Liebe Naddel!
    Danke für die tollen Tipps! Im Grunde kannte ich sie schon und wende sie auch z. B. beim Fotografieren und Dekorieren von Blumen an. Nur mit der sonstigen Deko hab ich mich bislang schwer getan. Das wird sich nun ändern - dank dir!
    Herzlichst,
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,
      genau du kannst es beim fotografieren, also kriegst du den Rest auch hin.
      Über den Tellerrand schauen sagt man dazu :-D

      Löschen
  4. Hast du gewusst, das die 3 die 7 und auch die 12 Märchenzahlen sind?! Ich nicht! Hat mir meine Kleine verraten, machen die gerade in Deutsch.
    Wollt ich jetzt nur mal gesagt haben ;)
    Ansonsten: sehr schön beschrieben und erklärt. Ich häng auch grad an meiner Haustürdeko und komm irgendwie nicht weiter. Ich will mein Birkenzäunchen ins rechte Licht rücken aber irgendwie... bin ich noch nicht zufreiden. Na, mal schaun. Mit deinen Tipps komm ich sicher weiter! :D
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach! Das gefällt mir: Dekorieren wie im Märchen.
      Bestell deinen Kätzchen liebe Grüße :-) und ich warte auf deine Haustürdeko!

      Löschen
  5. Liebe Naddel, das hat mich wirklich ein klein bisschen erleuchtet :D

    Manches weiß ich ja bereits ... aber wenn man alle Tipps beherzigt und ein bisschen konsequenter in der Anwendung ist .... Ich sehe schon, jetzt werde ich auch bald Deko-Expertin! Danke!
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hilft manches mal bewusster einzusetzen. Konsequent bin ich auch nicht immer ...da bin ich zu faul für ;-P

      Löschen
  6. Hallo Naddel,
    ich hatte Dich ja schon beim Bloggertreffen nach Tipps gefragt. Aber nochmal so schwarz auf weiß ist ja doch nicht schlecht. Tolle Tipps. Ich werde weiter an der Umsetzung arbeiten.
    LG
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vera, und so ein Gespräch kann schon mal den Anstoß für einen Blogpost geben ;-)

      Löschen
  7. Liebe Naddel,
    zu erstmal möchte ich dir sagen, das Du es wieder schön dekoriert hast vor Deiner Haustür, so hell und doch mit toller Farbe.
    Danke für die Tipp´s, ich lese immer wieder gerne ein paar Deko Tipp´s mache setzte ich um. Und dann mache ich ich wieder was ich will und wie es mir gefällt. Und manchmal kann ich mich nicht entscheiden, was ich will und dann verliere ich den Überblick. Und das kann dann auch mal nach hinten los gehen und es gefällt mir überhaupt nicht. Weil es zu voll ist, zu viel ist oder so durcheinander.
    Also soll es in Zukunft weniger werden.
    Bis bald Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :-)
      Ich werde auch schnell rappelig, wenn ich mich nicht entscheiden kann und dann lasse ich es lieber weg. Weniger ist halt mehr, gell?

      Löschen
  8. Liebe Naddel,
    schön sieht es vor deiner Haustüre aus!
    Ganz ehrlich ich wußte gar nicht das es
    Dekoregeln gibt ;)
    Ich mach das einfach Frei nach Lust und
    Laune mal mehr mal weniger!
    Aber die ein oder andere Regel ist schon interessant!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lia,
      jep, die gibt es tatsächlich (ich staunte anfangs auch) aber nun kennst du auch ein paar dieser Regeln. :-D

      Löschen
  9. Oh wie schön du es vor der Haustür habt.....
    Sehr interresant deine Dekoregeln.
    Den Spruch von Picasso finde ich sehr passend....
    Viel wahres dran.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jen. Der Picasso ist wirklich klasse! :-)

      Löschen
  10. Hallo Nadine,

    danke für die tollen Dekotipps! Das ist echt eine große Hilfe wenn man mal wieder nicht weiß wie man etwas dekorieren soll und hört sich gar nicht so schwer an.
    Ich wünsche Dir und deinem Brömmel noch eine schöne Woche,

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, die werden wir garantiert noch haben! :-)))

      Löschen
  11. Hallo liebe Naddel, ich habe mir schon öfter mal irgendwo was abgeguckt und ansonsten dekoriere ich einfach drauf los. Erlaubt ist, was gefällt! Natürlich werden dabei Pink -und Rosatöne bevorzugt bemüht, denn die liebe ich heiß und innig! Liebe Grüße, Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jeannette,
      genau so! :-)) Die beste Idee taugt ja nichts, wenn sie dir nicht gefällt.

      Löschen
  12. Hallo Naddel,

    in Frankreich treibst du dich also rum... ich vermute bei deinem "Fernsehkoch"?! Dann erhol dich noch schön. Diese Stühle finde ich übrigens abgrundtief häßlich, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden ☺ Aber ich mag auch nicht diese "Freischwinger" die jetzt wieder in Mode zu kommen scheinen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Doreen,
      mit unseren Freischwingern bin ich unzufrieden. Leider ein Fehlkauf. Was aber am Material liegt. Mal sehen was wir uns als nächstes holen.

      Löschen
  13. Liebe Naddel,

    was für ein wunderbarer Post mit tollen Tipps und Inspirationen. Das mit den ungeraden Zahlen kannte ich auch, aber einiges ist neu für mich. Ich mache es immer frei nach dem Motto schön ist was gefällt *lach* wenn auch manchmal nur mir.
    Deine Haustürdeko gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Naddel,
    bei mir entstehen meine Dekos immer ganz spontan. Ich finde einen "Hauptgegenstand" und komponiere dann sozusagen ein Bild, solange bis es mir schlussendlich gefällt.
    Übrigens zu deiner Frage wegen dem Flieder: Nein, handwarmes Wasser funktioniert nicht, da sich dadurch die Poren nicht öffnen. Du benötigst heißes Wasser und hältst allerdings nur ganz kurz die Stile ins Wasser.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Naddel,
    schön, wie du die Tipps zusammen gefast hast.
    Wir haben doch eigentlich so viel zu Hause, nur nimmt man sich oft zu wenig Muse es neu zu kombinieren und zu experimentieren.
    Deine Deko vor der Haustüre gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Naddel,

    ja das sind sehr praktische und sinnvolle Tipps. Ich denke auch, dass man durch „Kopieren“ lernt. Das haben uns die großen Maler ja vorgemacht: Zuerst lassen sie sich von anderen Künstlern beeinflussen und dann entwickelt sich nach und nach der eigene Stil daraus. Bei mir ergibt sich das Eigene, Persönliche allein schon daraus, dass ich seit einer Weile nichts Neues mehr kaufe und (fast) nur noch mit Gegenständen zu dekorieren versuche, die ich schon lange habe und die mir etwas bedeuten (oder die ich irgendwann gekauft habe, weil ich sie sehr attraktiv finde). Wie bei meinen Klamotten-Kombis ergeben sich, wenn man Dekogegenstände eine Zeitlang genauer betrachtet, plötzlich neue Kobinationsmöglichkeiten, auf die man früher nie gekommen ist. Was das Durchbrechen von Regeln betrifft: Ich mache das z.B. gern mit der vorne-hinten-Regel und stelle ab und zu mal ein größeres Stück in den Vordergrund – so wie ja manchmal im Garten auch ein großer Baum an der Spitze eines Beetes wächst ;-) Man muss dabei nur aufpassen, dass er nichts verdeckt, sondern die anderen Stücke eher betont.

    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/drauen-und-drinnen-mit-freunden-o.html

    AntwortenLöschen
  17. Guckguck liebe Naddel,

    schön sieht die Haustürdeko aus und ich sage mal, alle Tipps erfolgreich umgesetzt :-)). Ich fand es sehr interessant zu lesen und werde das eine oder andere beim Dekorieren beherzigen.

    Viele liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Ein toller Post, liebe Naddel! Besser kann D.e.k.o.r.i.e.r.e.n. gar nicht auf den Punkt gebracht werden. Wenn dir dann auch noch ein gewisses Talent dafür, der Blick dafür, in die Wiege gelegt wurde, dann ist die Dekoqueen unschlagbar ;-) Was aber nicht heißt, dass es an jedem Tag gleich gut klappt. Ne.

    Ich wünsch dir einen schönen und hoffentlich trockenen Sonntag!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...