08 Juli 2014

Die Brücke in Saint-Martin-d’Ardèche, mittelalterliches Aiguèze und L'atelier de Nia

Zwei Tage lang will ich schon diesen Artikel online stellen. Ständig muss ich unterbrechen weil jemand an der Tür steht, sich spontan Termine ergeben oder das Telefon klingelt und irgendwas geregelt werden will. Doch glaubt nicht, das wäre nur gestern und heute so, denn ganz eigentlich wollte ich schon letzte Woche posten. Da lief es jedoch ähnlich ab.

Wogegen aus der Bahn geworfen hat mich die Nachricht über die beabsichtigte Versetzung von mir und zwei weiteren KollegInnen in eine andere Abteilung. Leider kann ich zum jetztigen Zeitpunkt aber gar nicht viel darüber erzählen. Es ist nämlich so, dass bei uns ziemlich viel umstrukturiert wird und ich selbst nicht über alles Bescheid weiß und richtige Informationen besitze. Gewiss kann und werde ich jedoch irgendwann einmal die ganze Geschichte erzählen.

Für mich war das allerdings im ersten Augenblick aufwühlend. In solchen Momenten würde ich liebend gerne meinen Koffer packen und los fahren. Runterkommen und abschalten. Ab in die Provence und zurück an die Ardèche um gemütlich einen Wein der Côtes du Rhône zu schlürfen.

Um unsere Auberge zu erreichen sind wir durch Saint-Martin gefahren. Von dort geht der Weg nach Saint-Julien-de-Peyrolas über eine Hängebrücke, die über den Fluß Ardeche führt. Als ich die Brücke das erste Mal sah, fragte ich meinen Broemmel ob wir hier wohl richtig sind: Das ist doch eine Fußgängerbrücke?

Die sehr enge ...also wirklich schmal Hängebrücke,
von Saint-Martin-d’Ardèche nach Aiguèze.

Da habe ich mich aber getäuscht! Eine Ampel regelt den Verkehr und sorgt dafür, dass die Brücke nicht gleichzeitig von beiden Seiten befahren wird. Die ist nämlich soooooo schmal, dass neben einem Auto gerade eben noch Platz für Fußgänger ist. Für mich bedeutet das absoluter Nervenkitzel und Luft anhalten bis wir auf der anderen Seite heile ankamen.

Am ersten Tag nach unserer Ankunft sind wir zu Fuß nach St. Martin um die Brücke und den Ort zu erkundschaften. 

Unser Wanderweg war nicht an jeder Stelle trocken,
also zogen wir spontan die Schuhe aus.

Saint-Martin ist klein aber touristisch und bietet einige Cafes und Sitzmöglichkeiten nahe des Wassers. Von dort aus hatten wir einen schönen Blick in das Ardechetal und genossen die weite Landschaft. 

Die Platane haben mich gleich vom ersten Tag an fasziniert.
Sie stehen dort fast in jedem Ort.

Auf der anderen Uferseite sahen wir das Örtchen Aiguèze. Das Dorf liegt etwas höher auf einem Felsvorsprung und wir erkannten den Kirchturm und den Bergfried.

Foto li.: Blick von der Brücke Richtung Aiguèze.
Foto mi.: von da nach dort gelaufen und den ersten Tag genossen!
Foto re.: der Blick zurück von Aiguèze aus.

Aiguèze ist mein kleiner ♥Lieblingstipp.

Weinfeld vor Aiguèze
 
Unten links ist gut zu erkennen, dass das Dort am Felsen gebaut ist
und man von dort oben einen tollen Ausblick hat

Das Dorf ist Mittelalter pur mit seiner imposanten Kirchturmspitze, den gemütlichen Gassen, alten Türmchen und dem vielen Kopfsteinpflaster überall. Im Nachhinhein erfuhr ich, dass es zu den schönsten Dörfern Frankreichs gehört und ich kann nur empfehlen sich davon selbst zu überzeugen!

Schön, oder?

Weil wir es so schön fanden, waren wir deswegen am vorletzten Urlaubstag nochmal dort.
Doch beim zweiten Mal waren wir sehr überrascht: plötzlich sah alles anders aus. Schnell war klar aus welchem Grund. Beim ersten Besuch waren wir während der Mittagszeit in Aiguèze. In Frankreich gibt es kein Ladenschlussgesetz wie bei uns. Die Öffnungszeiten sind daher oft unterschiedlich und gerade während der Mittagszeit haben viele geschlossen. Besonders die Geschäfte in kleineren Orte.

Flanieren in enge Gassen bei Laternenlicht und unter Olivenbäumen verweilen.

Wir sahen vorher auch weniger Ladenschilder an den Hauswänden und so war es sehr spannend plötzlich dort Geschäfte zu entdecken, wo wir zuvor niemals Eines vermuten hätten. Zum Glück waren wir nochmal dort, denn so entdeckte ich L’atelier_de_Nia!

Während der Mittagspause sind die Fensterläden geschlossen
und die Schilder im Haus.

Dort fand ich es so schön, dass ich es gerne als Shoppingtipp weitergebe.

Die Künstlerin Nia bei der Arbeit
Im Atelier ist allerhand selbstgemachte Deko der Künstlerin zu finden. Ich war sofort begeistert und habe mir alles angeschaut. Leider gibt es nur ein Fenster und es war ein wenig dunkel um gut zu fotografieren, doch für einen Eindruck reicht es. Das Motto lautet sowieso "selbst ansehen" ;-)

Sehr gut gefallen haben mir die herzigen Lavendelsäckchen

Verzierte Gläser, Kartenhalter für die Familie, Kissen ...

Als Mitbringsel habe ich mir eine Nagelbürste in Fischform mit der Aufschrift "BAIN..." ausgesucht. Sie hängt jetzt bei mir an der Gästetoilette, sozusagen als Ersatz für ein Türschild ;-) Ich habe es hier auf Instagram schon gezeigt.

....Und mit der Gästetoilette bin ich wieder Zuhause angelangt. 
Seid ihr alle mitgereist und wieder gut zurückgekehrt? :-) Dann geht es gleich entspannt auf die Couch, von der aus wir uns das Fußballspiel anschauen werden. Es heißt wieder Daumen drücken!

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und grüße alle meine neuen LeserInnen herzlich ♥winkewinke♥ Natürlich habe ich die Verlosung nicht vergessen, aber die Gewinner gibt es beim nächsten Mal! 
Bis dahin heißt es 


au revoir !
♥ Eure Naddel ♥


Hier folgt nun die Übersicht aller Berichte. Nach und nach werde ich überall die Links hinterlegen, sobald ich einen neuen Artikel online stelle.
Viel Spass beim stöbern !! ;-)


8 Tagesausflüge und 13 Ziele im Urlaub an der Ardèche:
  1. Die Brücke in Saint-Martin-d’Ardèche, mittelalterliches Aiguèze und L'atelier de Nia(dieser Artikel)
  2. Baguette vom Markt aus Bagnols-sur-Cèze und Picknick bei den Sautadet Cascades
  3. Idyllisches Goudargues und beruhigende Aussichten in La Roque-sur-Cèze
  4. Trödel- und Antiquitätmarkt und das Côté Patine in Barjac
  5. Die Rhône und Torkunst in Pont-Saint-Esprit
  6. Gruseliges La Ferme aux crocodiles und Licht in den Grotten von Saint-Marcel
  7. Kanuten am Pont d’Arc und auf den Balkonen über den Gorges de l’Ardèche
  8. Ohne Theater in Orange und Duftendes von Côté Fontaine 

Unsere Unterkunft:

Kommentare:

  1. So ein toller Bericht! Ich danke dir sehr dafür!
    Liebste Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Naddel,
    da muss es wunderschön gewesen sein. Die
    Brücke ist toll - aber so kleine, lange, schmale
    Brücken - ich hab ja ein wenig Höhenangst und
    die schaut schon spektakulär aus!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nadine!
    Du hast auch auf dieser Etappe Eures Urlaubs ganz tolle Bilder gemacht. Sie lassen erahnen wie zauberhaft und idyllisch es dort ist. Ich glaube im l'atelier de Nia hätte ich stundenlang verweilen können. All diese schönen detailreichen Dinge die sie dort selbst herstellt. Herrlich.
    Viele Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadine,
    Was war das den bitteschön gestern? 7:1, davon hätte ich niemals zu träumen gewagt.
    offentlich fluppt das am Sonntag genau so.
    In Frankreich war ich noch nie umso mehr habe ich mich über deine tollen Bilder gefreut.
    Mein Sohn war letztes Jahr auf Klassenabschlussahrt in Südfrankreich.Ihm hat es auch sehr gut gefallen, nur Bilder hat er keine gemacht. Die Brücke ist ja mal,puh ne ganz schön hohe Brücke.
    Nichts für mich, da hätten mich keine 10 Pferde rüber gebracht.
    Freue mich schon auf weitere Bilder.
    Ganz liebe Grüß♥ Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nadine,
    wieder wunderschöne Bilder von Eurem Urlaub. Und L’atelier_de_Nia ist je genau was für Dich. :-) Aber der kleine Laden sieht auch wirklich niedlich und sehr einladend aus.
    Also, dass Daumen drücken hat super geklappt. ;-)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. liebe Naddel,
    ach deine Bilder sind Erholung pur bei dem elenden Regenwetter, wollen wir nicht sofort ins Auto sitzen und zur Sonne hinfahren?
    diese wundervollen kleinen Orte sind doch immer wieder zu schön und ja, du hast Recht, wenn die Mittagspause ist, sieht das alles komplett anders aus, die verbarrikadieren ja alles, man ahnt gar nicht, dass hinter den dichten Türen und Toren faszinierende Geschäfte lauern, um einem das Geld aus der Tasche zu locken... Lach* und solch ein Orte erwacht so gegen vier plötzlich zu einem unglaublichen Leben.
    Das finde ich immer wieder so klasse.
    Danke für die wunderschönen Eindrücke, die Ardeche kenne ich zwar, aber nicht so besonders gut, nun habe ich auch schon ein paar Ziele, die wir auch mal ansteuern können.
    Ich wünsche dir, dass bei dir auf der Arbeit alles gut geht und du keine Einschränkungen erleben musst, es bewahrheitet ich halt immer, dass nichts bleibt wie es ist...
    ganz viele liebe Grüße sendet dir herzlich cornelia

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Bilder hast Du da gemacht! Und für das Spiel am Sonntag reicht es dann, wenn Du nur ein bisschen die Daumen drückst, das war gestern wohl etwas zu viel des Guten ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Naddl,

    schöne Bilder von einer schönen Gegend hast du da gemacht. Aber ist halt Frankreich *grins* und ich habs so gar nicht mit Frankreich.
    Und so ne Versetzung in eine andere Abteilung............pffff immer doof oder ? Immer diese ganzen Veränderungen.....schlimm !!
    Ich wünsch Dir das im Job alles gut wird und du noch lange in Erinnerungen an dein geliebtes Frankreich schwelgen kannst .....

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Naddel,
    das sind wieder so tolle Bilder. Ich möchte auch Kofferpacken und los...das wäre bestimmt herrlich.
    Und zu Nia würde ich auch, da habe ich einige tolle Dinge gesehen.
    Hach, alleine die französischen Wörter sind so heimelig...
    Danke fürs Zeigen und für Dich eine restliche ruhige und erholsame Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Wieder mal ein ganz toller Bericht mit super Bildern aus eurem Urlaub von dir, liebe Nadine! Da bekommt man direkt Fernweh...
    Das Örtchen würde ich mir auch gerne mal ansehen, da scheint es einiges zu entdecken zu geben.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Naddel,
    danke,daß du uns jetzt bei dem miesen Wetter mit ins sonnige Frankreich nimmst!
    Tolle Eindrücke und das Dorf sieht wirklich schnuckelig aus!
    Drück,dir die Daumen,daß sich die Wogen glätten bei dir auf Arbeit!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Naddel,
    deine Ardèche-Bilder sind wieder wunderschön, das bekomme ich richtig Fernweh... und leider habe ich damals das wunderschöne mittelalterliche Aiguèze nicht besucht - jammerschade!
    Drück dir die Daumen, das deine Versetzung nicht zu schlimm wird. Das kann ich mir gut vorstellen, dass man da an nichts anderes mehr denken kann...

    Wünsch dir noch eine schöne Restwoche und ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Naddel,

    isch bin auch gleich verliebt, nämlich in Deine Urlaubsposts. So schöne Fotos und toll erzählt, also wann man da keine Lust bekommt dorthin zu reisen :-). Ein putziges Lädchen. Die Fensterläden alleine schon sind einfach zu schön. Wie gut dass Du Dir ein Andenken von dort mitgenommen hast. Hier zieht gerade eine sehr dunkle Gewitterfront auf, bäh. Ich wünsche Dir einen schönen Abend.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Naddel,
    das muss ein sehr schöner Urlaub gewesen sein!!
    Nach Ardèche möchte ich auch nun auch mal, denn Deine Bilder versprechen mehr!
    Das Bild mit der Hängebrücke ist übrigens superschön!
    Ach ja, vielen Dank für Deine lieben Kommentare. Zu Deiner Frage: Ja, Du hast richtig gelesen, in den Baiserkuchen kommt Essig rein. Frage mich nicht warum, aber man hat ihn auf alle Fälle nicht rausgeschmeckt!!
    Liebe Grüße an Dich und vielen Dank für die vielen Tipps!
    ANi

    AntwortenLöschen
  15. Diesen Ausflug mit dir habe ich sehr genossen. Danke für's Mitnehmen!
    Herzlichst
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  16. frankreich ist so schön. ich habe sehnsucht nach dem land. vielleicht komme ich ja noch dieses jahr hin ... <3 vor allem gefielen mir die schönen mittelalterlichen gebäude und die blumen. und ihr hattet ja echt fantastisches wetter. like!

    AntwortenLöschen
  17. Lieeb Nadine,
    ich hänge wieder hinterher, aber sooooooooo schön ist dein Post heute und deshalb kann ich auch unmöglich einen auslassen *tsss
    Und als Nachtrag zu deinem letzten Post : KALENDER ist dieeee Idee !! Mach das mal schön !! Ich würde gerne einen bestellen !!
    Und es tut mir echt seeeehr Leid, dass ich dich immer noch auf dir Folter spanne. Aber diverse Umstände lassen es noch nicht anders zu *hihi*
    ;o)

    AntwortenLöschen
  18. danke für deinen kommentar zu meinem schloss einstein beitrag und danke für die lieben worte ... ja ich denke auch dass ich auf dem richtigen weg bin <3

    AntwortenLöschen
  19. wegen der sonnenbrille: freut mich dass du beim gewinnspiel mitmachst. aber hey, ich finde nicht wirklich dass sie mir steht. für mein gesicht ist die sonnenbrille viel zu groß und ich mag lieber ganz schwarze bzw. puristische sonnenbrillen oder wirklich krass bunte XD

    AntwortenLöschen
  20. momentan haben wir ja nicht wirklich sommer, aber das kommt noch - hoffentlich! aber ein eigener garten, egal in welchem wetter ist doch immer schön, oder?

    ich denke ich kann meine wohnung nun schon genießen. nur der baum in meinem schlafzimmer ist noch nicht 100%ig fertig und meine gartenbank sollte ich auch nochmal erneuern, bzw. da fehlt ein teil und das holz muss geschützt werden. ich will nicht dass mir das ding wegbricht.

    AntwortenLöschen
  21. ja h&m führt dekoartikel. und auch noch richtig schöne oder? mir gefällt auch so einiges, ich hole mir gern überall inspirationen :)

    AntwortenLöschen
  22. ach wegen dem tropischen zweierset: das steht mir nicht. ich habe etwas zugenommen und das ist nur was für richtig, richtig schlanke damen. dazu gehöre ich nicht wirklich XD

    AntwortenLöschen
  23. ne zweitwohnung allein für kleidung wäre natürlich auch super XD ne aber lustigerweise passen alle meine klamotten in den einzelnen schrank rein. aber irgendwann brauche ich wirklich einen größeren. mein mann passt da aber nicht rein XD

    AntwortenLöschen
  24. ... bzw, wenn ich einen mann hätte. die wohnung ist jetzt so mein eigenes kleines reich. aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen hier in den nächsten jahren wieder auszuziehen. wirklich nicht XD

    AntwortenLöschen
  25. Jaaa, liebe Naddel - wirklich SCHÖN!
    So pures Mittelalter mag ich ohnehin sehr, künstlerische Kleinigkeiten ebenfalls - und die Devise "selbst ansehen" auch ;-) Also muss ich mir Aiguèze wohl vormerken, wenn ich es endlich geschafft habe, Herrn Rostrose weichzuklopfen. (Mir kommt aber vor, dass sein Widerstand bereits etwas schwächer geworden ist... zumindest an manchen Tagen....) Ich schaffe das! Deine Bilder sind herrlich, damit werde ich ihn bombardieren, jawoll! :o))
    Für deine lieben Kommentare möcht ich dich auch mal drücken - ich hab mich sehr darüber gefreut!!!
    Sodale, und jetzt flitz ich ein Posting weiter!
    Bis gleich, Traude

    AntwortenLöschen