16 Oktober 2016

Einfaches Rezept: für Brownies (und Mischung für Kuchen im Glas)

Brownies backen: Ein Rezept vom Bloggertreffen in Koblenz

Amerikanische Brownies mit Schokolade: Einfaches Rezept auch für eine Back-Mischung als Geschenk im Glas

Halli Hallöchen am sonnigen Sonntag!

Sonntags ist Kuchenzeit,richtig?
Für mich gilt das heute nicht, denn ich bin gerade auf Diät und will meinen Winterspeck los werden. Allerdings will ich dir das Rezept nicht länger vorenthalten, denn diese Brownies habe ich schon vor einiger Zeit gebacken.

Die Back-Mischung als Geschenk im Glas

Das Rezept war ein Geschenk im Glas von Frau Niwibo auf dem Bloggertreffen in Koblenz. Sie überreichte uns allen eine persönliche Brownies-Backmischung hübsch verpackt mit Banderole und das Rezept war eingerollt am Glas befestigt.

Amerikanische Brownies mit Schokolade: Einfaches Rezept auch für eine Back-Mischung als Geschenk im Glas

Brownies im Glas: Das Rezept mit Schokostücken

Die Mengen für dieses Rezept reichen für eine ca. 20cm * 35cm rechteckige Backform bzw. für etwa 12 Brownies.

Trockene Zutaten:
  • 125g Mehl
  • 100g brauner Zucker
  • 135g weißer Zucker
  • 60-70g Kakaopulver (ich nehme immer Backkakao)
  • 75g gemahlene Haselnüsse 
  • 1 Tafel Schokolade
  • 1 gestr. TL Salz
Feuchte Zutaten:
  • 2 große Eier
  • 2 EL Milch
  • Vanillearoma, ein paar Tropfen
  • 120g Butter + etwas mehr zum einfetten

Brownies backen ist einfach: in 8 Schritten zum Kuchenglück :-)

So bereitest du die Brownies zu:

  1. Backofen leer räumen, einschalten und auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Backform einfetten (ich bestäube zusätzlich die Form dannach immer zusätzlich mit Mehl).
  3. Butter in einen Topf zerlassen. (Was ist zerlassene Butter?)
  4. Die trockenen Zutaten -außer der Tafel Schokolade- in einer Rührschüssel vermengen.
  5. Alle feuchten Zutaten -außer der Butter- in einer zweiten Schüssel verrühren.
  6. Jetzt die feuchte Mischung zu den trockenen Zutaten geben und gut rühren, dabei auch die zerlassene Butter nach und nach einrühren.
  7. Zum Schluss die Schoko-Stücke unterheben und den gesamten Teig in die Backform füllen.
  8. Ab in den Ofen. Backzeit: ca. 20 Minuten
Danach raus nehmen und ordentlich auskühlen lassen.
Anschließend in gleichmäßige Stücke schneiden und zimmerwarm genießen. ♥

Wann genau sind die Brownies richtig?
Sobald die Oberfläche beginnt trocken zu werden machst du eine Stäbchenprobe.
Dabei darf der Holzspieß nicht trocken wieder herauskommen !

Weshalb ?
Brownies sind Schokoladenkuchen mit wenig Mehl und keinen Triebmitteln, deswegen sind sie fester, dennoch soll die Mitte saftig sein. Kommt der Spieß bei der Stäbchenprobe trocken heraus, dann ist der Kuchen bereits zu lange drin.

Zu feucht darf er natürlich auch nicht sein.
Hier zählt letztlich auch ein bisschen die Erfahrung.

Amerikanische Brownies mit Schokolade: Einfaches Rezept auch für eine Back-Mischung als Geschenk im Glas


Mein Genuss-Fazit:
Einfach köstlich. Ich habe die Brownies bereits zweimal gebacken!
Und von denjenigen, die beim Treffen in Koblenz dabei waren und das Rezept ausprobiert haben, gab es ebenfalls nur positive Rückmeldungen. 

Zum Schluss meine Rezept-Tipps zum Brownies backen:

  • Beim zweiten Mal haben ich Schogetten genommen. Das kannst du auch machen, aber bedenke: das sind recht große Schokoladen-Stücke im Kuchen und die sind schlechter durchzuschneiden und vor allem noch schlechter zu beißen.
    Ich breche zukünftig lieber eine flache Tafelschokolade in viele Stücke.
  • Eine Freundin von mir benutzt Öl, statt geklärter Butter.
    Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert, aber vielleicht ist es für dich interessant?
  • Die Backform sollte lieber hoch, als lang oder breit sein.
    Grund: Je größer die Backform, desto flacher die Brownies und die trocknen in der Mitte schneller aus. Besser also eine kleinere rechteckige Backform, dafür mit höherem Rand.
  • Genauso wie die besten Schokoladen-Cookies können die Brownies sehr, sehr gut eingefroren werden. Mein Broemmel hat uns mal zwei solcher TK-Stücke auf dem Gasgrill aufgebacken und die waren oberlecker -als kämen sie gerade frisch aus dem Ofen. 

Sodele... das war's jetzt. Über Schokoladenkuchen habe ich nun wirklich nicht mehr zu erzählen. Außer du hast eine Frage dazu? Dann stelle sie einfach in den Kommentaren.

Ich antworte sobald das Wetter wieder schlechter wird. Bei angesagtem Sonnenschein und Temperaturen um 20 Grad muss ich jetzt einfach nach draußen. ;-)

Und mal ehrlich:
Wer bleibt da noch drinnen?

"Also, ihr wisst schon Bescheid. -Abschalten." (Peter Löwenzahn)

Kommentare:

  1. Ohhh Jipee,
    Jetzt muss ich mir das Rezept dann endlich mal speichern. Die Brownies sind sooo lecker. Im Moment darf ich ja auch nicht - zwinker.
    ...und danke für den Tipp, den Backofen leer zu räumen - lol

    glg und dicken Drücker
    ich geh dann auch mal ein bisschen raus. Das Wetter ist herrlcih.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Naddel,
    erstmal super schöne Bilder und die Anleitung richtig genial geschrieben. Da musste ich schmunzeln :)
    Mit etwas Lebkuchengewürz hast du dann auch noch die Weihnachtsvariante.
    Tolles Rezept!
    Liebe Grüße und ein wunderschönen sonnigen Sonntag
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr lecker. Bei uns gibt's gleich eierlikörkuchen von gestern.
    Und wir waren draußen. Mit Zwerg Eiben ganz großen Spaziergang machen und dann war der Kumpel von meinem Mann gar nicht da. Aber dessen Mutter und hat zwergi Pommes und apfelschorle gegeben.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Naddel,
    die Brownies sehen echt oberlecker aus. Ich liebe diese knetschigen Teilchen :) Die Idee sie als Backmischung zu verschenken finde ich auch klasse. Das Rezept werde ich mir gleich noch abschreiben.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Naddel,
    da hast du voll Recht, wer hockt da schon bei dem schönen Wetter drinnen, das Wetter ist bei uns herrlich ich genieße die Sonne auf der Terrasse, danke für das Rezept es hört sich lecker an, bei uns gibt heute einen Pie �� ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüsse
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadine,
    die Brownies hören sich sehr lecker an und so sehen sie auch aus. Vielen Dank für das Rezept und auch für die Idee die Backmischung zu verschenken.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadine,
    ich muss gerade lachen, das habe ich in noch keinem Rezept gelesen, muss bei mir aber auch immer sein...Backofen leer räumen, grins.
    Durch das Rezept werden gerade wieder wunderbare Erinnerungen wach, schön war es in Koblenz und die Brownies schmecken wirklich einfach nur LECKER.
    Könnte ich in den nächsten Tagen eigentlich auch mal wieder backen
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Naddel,
    die hören sich oberlecker an und passen perfekt in meinen Ernährungsplan :-))). Aber ich muss ja auch mal an den Rest der Familie denken. Und unsere Jungs lieben Schokokuchen in allen Varianten. Ich natürlich auch :-). Hört sich gut an, am liebsten mag ich einfach Rezepte, die ausprobiert worden sind. Bei uns gibts morgen Apfelkuchen im Glas :-).
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Das habe cih gleich gespeichert liebe Naddel.....
    Lecker....Eigentlich stehen meine Kuchen für Samstag schon fest
    aber jetzt muss ich es doch noch überdenken....
    Und dann darf ich endlich deine zwei Pakete auspacken.....Ich bin schon so neugierig.
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  10. Naaaaddel, Du Liebe, ich fand die Brownies auch so legger, aber doch net jetzt, menno!! Ich will doch endlich die 6 vorne auf der Waage.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Brownies, Danke für das Rezept und die Tipps. Auch als Geschenk eine tolle Idee.
    Bei 20 Grad würde ich auch nach draußen gehen, leider kann der Norden damit nicht mehr dienen.
    Genieße es - LG Dani

    AntwortenLöschen
  12. Mmmhhh.. schauen die lecker aus!! Vielen Dank für das schöne Rezept! Die Idee jedem Brownie ein Papierkleid zu geben finde ich total bezaubernd, liebe Naddel. Ganz liebe Grüße in den frühen Morgen, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Naddel,

    das klingt ja köstlich - und sie sehen sooooo wunderschön aus im Glas! Ja, das Nieselregenwetter bringt mich wirklich in Back- und in Naschlaune :D

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  14. Mmmhhh... die hören sich ja himmlisch an! Das war aber eine tolle Idee von Nicole. Danke für das Rezept!
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  15. mmmhhh, das Rezept liest sich so lecker! Habe es mir mal kopiert! Danke dafür!

    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Naddel,
    ein wunderschönes Geschenk von Nicole und mit so viel Liebe verpackt. Das Rezept klingt richtig gut. Muss es unbedingt ausprobieren. Danke dafür!
    Ìch wünsche dir eine schöne Restwoche,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbar! Solche leckeren Geschenke aus der Küche mag ich sehr und noch viel lieber verschenke ich sie selbst ;-)
    Ganz lieben Dank für Deine Besuche und die netten Zeilen - ich freu mich sehr!
    Ein gemütliches Wochenende und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Mjam Mjam... ich sehe schon, das Brownie Rezept ist eigentlich ein Wanderrezept, wandert durch alle Küchen. Das probier ich auch mal. Danke für das Try-out-Feedback. Find ich immer wichtig, gerade wenn man es das erste Mal probiert. Liebe Grüße Isabella

    AntwortenLöschen
  19. Mmmmmhhh, liebe Naddel! Das tönt verführerisch gut. Und endlich mal ein Browniesrezept mit Haselnüssen. Ich mag nämlich Baumnüsse nicht sehr ;-).
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Naddel,
    Vielen Dank für Deinen Besuch und die lieben Worte.
    Nun bin ich auch hier und stöbere schon ein Weilchen.
    Einen hübschen Blog hast Du :-)
    Danke für das feine Brownie Rezept.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Naddel, das Rezept klingt sooo lecker!! und die Fotos! - da rinnt mir das Wasser im Mund zusammen! Diese Brownies kommen auf jeden Fall auf meine To-Do-Liste!!! Danke für das tolle Rezept!!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Naddel, warum bekomme ich diesen Post erst heute zu sehen???
    Komisch. Aber lecker, ich muss auch mal wieder backen.
    Waren schon verdammt lecker diese Dinger.
    Da muss ich ja für nächstes Jahr mich anstrengen, um noch was besseres zu finden, lach.
    Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Naddel du hast da was falsch verstanden! Winterspeck ist im Winter zwingend notwendig und wird erst im Frühjahr geschmolzen Also so mach ich das immer. Meistens. Ähm na gut manchmal. OKAY!!! ich hab nur davon gehört... ich gebs zu. 😂 aber danke für das Rezept wir warrn auch begeistert und ich finde es ist ein tolles Mitbringsel!
    Kalorienfreier Knutscher
    Dani

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...