10 Dezember 2019

Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Im Paket liegt Aal, Schwarzbrot und Rührei

-----
Alle Jahre wieder sind Geschenke aus der Küche zu Weihnachten beliebt. Das Internet ist voll mit tollen Ideen und den besten Rezepten für selbstgemachte Leckereien und alles so ideal zum verschenken.

Ich habe mir diesmal vorgenommen jede freie Minute in der Adventszeit in vollen Zügen zu genießen und nicht stundenlang in der Küche zu stehen um weihnachtliche Marmelade einzukochen oder Plätzchen zu backen.

Wobei mir mein Broemmel gerade erst beim letzten Wocheneinkauf offenbarte, dass er gerne Plätzchen backen möchte und daraufhin Butter, Eier und Mehl etc. in den Einkaufswagen legte. 
( Unter uns, ich bin gespannt wann ER wirklich damit anfängt... ;-P )

Jedenfalls -Geschenke aus der Küche sind total toll:
Meistens verstauben sie nicht jahrelang versteckt im Schrank, denn sie müssen bzw. wollen schließlich gegessen werden.

Zum Glück gibt es da noch die Option die Zutaten einfach nur zu kaufen und dem Beschenkten das Rühren, Mixen, Kochen und Backen selbst zu überlassen. Alles hübsch verpacken und das Rezept dazu legen -für mich ist das irgendwie fast wie selbstgemacht.

Wer will kann ja dann noch einen Gutschein für einen gemeinsamen Kochabend dazu legen.
Clever, oder ?

Ich habe einmmal eine besondere Leckerei verschenkt, die ich heute auf'm Blog gerne zeigen und teilen möchte.

Herzhafte Geschenke aus der Küche: Geräucherter Aal mit Rühreiern und lecker Schwarzbrot

Geschenk Idee aus der Kueche zu Weihnachten: Rezept zu Raeucheraal auf Schwarzbrot mit Ruehrei



Übrigens, über das Schwarzbrot alias Pumpernickel habe ich hier schon einmal als Spezialität aus meiner Region mit einem süßen Rezept gebloggt.

Ein Vorteil des geräucherten und vakuumverpackten Aales ist, dass er länger haltbar ist und nicht gekühlt werden muss. Das bedeutet er kann verpackt und transportiert werden und quasi als "Geschenk aus der Küche on Tour" im Paket per Post verschickt werden.

Geräucherter Aal als gesunde Delikatesse

Zwar ist geräucherter Aal nicht jedermanns Sache, aber er zählt zu den Delikatessen.
Aal kann unterschiedlich zubereitet werden und soll sogar als Sushi schmecken. Ich kenne ihn jedoch meistens, für mich ganz klassisch, geräuchert im Brötchen vom Fischwagen.

Doch man kann geräucherten Aal auch anders zubereiten und er macht sich hervorragend als herzhaftes Geschenk aus der Küche.

Extra Bonus für die kalten Wintertage: In diesem Rezept steckt jede Menge Vitamin D


Besonders gefallen mir solche Geschenke aus der Küche, die noch mit einem gesundheitlichen Plus daherkommen.

Im Allgemeinen darf nämlich fetter Fisch wie auch der Aal, gerne viel öfter auf unserem Speiseplan stehen, denn
  • er versorgt uns mit wichtigen Aminosäuren, 
  • ist ein wertvoller Jod-Lieferant und 
  • enthält entzündungshemmendes Omega 3
Der geräucherte Aal enthält außerdem ein verhältnismäßig hohen Anteil von Vitamin D. (*1+2)

Gerade im Winter, wenn uns die Sonne fehlt, leiden viele an Vitamin D-Mangel.

Die meisten wissen, dass die Sonne die wichtigste Quelle dafür ist, aber wir können etwas nachhelfen indem wir das fettlösliche Vitamin zusätzlich über die richtige Nahrung aufnehmen.

Und was das angeht, so ist dieses Rezept bald so etwas wie eine Vitamin D-Bombe: Eier, Butter, Milch und natürlich der geräucherte Aal. Alles wichtige Vitamin D-Lieferanten. (*3)

Geschenk Idee aus der Kueche zu Weihnachten: Rezept zu Raeucheraal auf Schwarzbrot mit Ruehrei


Ich denke, ich habe jetzt genug geschwärmt und mir bleibt nun nur noch zu sagen: (Aus-)probieren und lecker verschenken.

Wie gefällt dir die Idee und was sind sonst deine liebsten Geschenke aus der Küche? Stellst du auch gerne solche Pakete zusammen oder stehst du lieber in der Weihnachtsküche am Ofen und zauberst etwas selbstgemachtes?

LG Naddel

~~~~
Anzeige:
Es folgen die heutigen Links und Fußnoten:

(*1) Fisch ist reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen (welt.de)
(*2) Nährwerte für geräucherten Aal (naehrwertrechner.de)
(*3) Lebensmittel mit hohen Vitamin D-Gehalt (netdoktor.de)



Ganz wichtig, natürlich : Das Rezept.
Das ist von Tim Mälzer, auf ARD zu finden und dort gibt's das Rezept zum Herunterladen:
 Räucheraal auf Schwarzbrot mit Rührei, Rezept aus "Tim Mälzer kocht"


--Und zum Abschluss besuche auch die folgenden Linkparty's:
CreaDienstag ~ Handmade on Tuesday ~ Dings vom Dienstag ~ Lieblingstuecke ~

Kommentare:

  1. Ja liebe Naddel, dann schick mal los... ;-)
    Eine herzhafte Idee für Weihnachten, auch nicht schlecht, denn von all den Plätzchen und Marzipan im Advent muss man sich ja auch mal erholen, also die anderen, ich ja nicht, ich könnte das jeden Tag essen.
    Aber was Gesundes zwischendurch ist prima und Vitamin D ist gerade jetzt so wichtig.
    Man könnte natürlich auch eine Rolle Vitamin D Sprudeltabletten verschenken, da ist der Aufwand geringer... nein, Quatsch.
    Ich finde die Idee klasse und ich glaube, da freut sich jeder drüber.
    Bin gespannt, was Du sonst noch so aus der Küche verschenkst.
    Ganz lieben Gruß und stressfreie Tage
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lach mich weg -Sprudeltabletten! Die Idee könnte sogar von mir sein :-D

      Löschen
  2. Servus Naddel!
    Mit deinem Weihnachsgeschenk aus der Küche machst du bestimmt viel Freude! Ich koche zwar gerne, aber meine Geschenke haben eher mit meiner Papierliebe zu tun. Danke fürs Verlinken beim DvD, eine schöne Woche und liebe Grüße
    ELFi
    PS: Tim Mälzer mag ich sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da weiß man bei dir aber immer worüber du dich wirklich freuen kannst, das finde ich gut!

      Löschen
  3. Wie mir die Idee gefällt?
    Ich finde sie super, liebe Naddel.
    Jetzt bin ich selber nicht so der Fan von Aal aber es gibt ja noch zig andere leckere geräucherte Fischsorten. Pumpernickel passt perfekt dazu und ein Rührei sollte auch ein Nicht-Koch locker hinbekommen. Das wäre was für meinen Angetrauten. Ich glaube das schenke ich ihm mal zu Weihnachten. Könnte gut unser Katerfrühstück nach Sylvester werden. Danke für die tolle Idee, Grüße an deinen Brömmel und viel Spaß beim Plätzchen backen.

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bestelle ihm schöne Grüße von mir, wenn er sein Geschenk auspackt :-D Ich hoffe er ist bald wieder fit und wünsch ihm gute Besserung!

      Löschen
  4. Liebe Naddel,
    das ist ja mal eine coole wie herzhafte Geschenkidee...das könnte meinem Pa als Weihnachtsgeschenk gefallen, so was typisch westfälisches geht immer.
    Lieben Dank für die Anregung und dir ein feines Adventswochenende, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich dich inspiriert habe. Meins ging tatsächlich auch an meinen Papa :-D

      Löschen
  5. jetzt is WEIHNACHTEN scho vorbei,,,,
    aber man kann des ja untern JAHR ja ah verschenken,,,,freu,,,,freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen