28 März 2018

Es wird wild: Wildkräuter-Croissant

Ich stehe total auf Kräuter und fast immer kaufe ich regelmäßig das "Standardprogramm", bestehend aus Petersilie, Basilkum Schnittlauch. Letzeres nur im Winter wenn mein TK Vorrat aus meinen Garten aufgebraucht ist. Rosmarin und Thymian stehen mir auf dem Balkon immer zur Verfügung. Wobei mein Rosmarin in einem zu kleinen Topf wächst und mir damit droht einzugehen. Was wächst denn noch so in meinem Garten?

Unkraut? Wildkräuter!

Beim Blog Dinner suchen Frau Niwibo und ich diesen Monat Rezepte für die Kräuterküche.

Also habe ich mal ein paar Wildkräuter zerhackt und klein gemacht und dabei keine und ich meine dabei wirklich absolut keine körperlichen Mühen gescheut. 

Bleiben wir also beim Thema Kräuter...
Blog Dinner im März: Kräuterküche -Rezepte mit Kräutern, Sprossen und Blüten
Blog Dinner im März:
Kräuterküche -Wir suchen Rezepte mit Kräutern, Sprossen und Blüten


Löwenzahn und Giersch -habe ich beides schon probiert. Mit der Giersch konnte ich mich bislang aber nicht anfreunden. Neben diesen zwei Bekannten gibt es noch jede Menge anderer (Un-)Kräuter, die genießbar sind und ich würde durchaus gerne mal einen Wildkräuter-Lehrgang belegen. Ein paar Kräuter kenne ich tatsächlich schon und kann z.B. Blutampfer und Wegerich erkennen.

Ich mag die Vorstellung beim Spaziergang so ganz nebenbei Wildkräuter zu pflücken und diese dann anschließend zu leckeren Köstlichkeiten zu verarbeiten. Aber meine Kenntnisse sind nicht so weit fortgeschritten und deswegen verlasse ich mich ersatzweise auf die käuflichen Angebot.

So gibt es momentan beim Lidl Wildkräuter im Topf. Davon habe ich mir mal eine Mischung mit nach Hause genommen um daraus ein Pesto zu machen.

Rezept: Pesto mit deutschen Wildkräutern


Pesto -ist aus dem italienischen Wort pestare (dict.cc) abgeleitet und bedeutet übersetzt zerstampfen, zerstoßen. Also habe ich mir die Arbeit gemacht und meinen hölzernen Mörser hervorgekramt.

Den Zauberstab zu benutzen fände ich langweilig -das kann ja jeder.

Ich wollt mir mein Essen verdienen. Daher habe ich keine körperliche Arbeit gescheut und die gerösteten Pinienkerne und Sesam gestampft, gestoßen und wortwörtlich für mein Essen gearbeitet. Also Knoblauch und eine Prise Salz dazu und weiter gestampft und gestoßen und geächzt.


Dennoch: es war wunderbar!
Als sich der Knoblauch mit den warmen, frisch gerösteten Pinienkernen vermischte, da entstand so ein fantastischer Geruch wie in Italiens Küche. Das ist mein voller Ernst. Abgesehen von dem Fitness-Effekt und gut trainierten Armen, kann ich mir jetzt gut vorstellen, weshalb Profiköche nachwievor mit einem Mörser stampfen. Es roch köstlich und bestimmt ist es die Komination aus den warmen Nüssen bei denen der Knoblauch solch ein fantastisches Aroma entwickelt. Ich nenne das Kochen erleben und schwöre dir: vergiss den Zauberstab oder Mixer!

Blog Dinner im März: Kräuterküche -Rezepte mit Kräutern, Sprossen und Blüten

So, jetzt mal endlich die Anleitung für das
Pesto-Rezept mit Wildkräutern:

Zutaten
  • -Bund Wildkräuter (z.B. Blutsauerampfer, Spitzwegerich, Löwenzahn, Rauke, Vogelmiere, Bohnenkraut)
  • -25g Sesam
  • -200g Pinienkerne
  • -2 Zehen Knoblauch (Essen soll schließlich Spaß :-) machen!)
  • -Salz, Olivenöl
Zubereitung:
  • Pinienkerne und Sesam bei mittlerer Hitze und regelmäßigen Rühren rösten.
    Verlasse nie deinen Platz und auf keinen Fall die Pfanne! Nimm dir Zeit, denn einen Moment nicht aufgepasst und die Kerne sind verbrannt. Deswegen auch nur mittlere Hitze.
  • Erst die Pinienkerne, Sesam und Knoblauch dann nach und nach die Wildkräuter in den Mörser geben und zerstoßen und zerstampfen und zerstoßen und arbeiten ;-)
  • Mit einer Prise Salz abschmecken und das Olivenöl langsam solange dazugeben bis das Pesto cremig ist.
Blog Dinner im März: Pesto aus deutschen Wildkräutern
Wildkräuterpesto mit in Deutschland wachsenden Kräutern:
Blutsauerampfer, Spitzwegerich, Löwenzahn, Rauke, Vogelmiere, Bohnenkraut
 Gegessen wird aber noch nicht, denn wir wollen ja noch die Croissants machen.
Die bedeuten übrigens auch Arbeit.

Auf zu den Wildkräuter-Croissants!

Selbstgebackene Hörnchen standen schon lange auf meiner List und bei Petra von Was cookst du heute bin ich vor Kurzem fündig geworden. Ich habe ihr Rezept nur geringfügig abgewandelt und den Zucker weggelassen, weil ich schließlich ein deftiges Wildkräuter-Croissant backen wollte.

Blog Dinner im März: Wildkräuter-Croissants -Rezept für die Kräuterküche

Nach ihrer Anleitung (Rezept hier) habe ich den Teig immer wieder gewellt und... gewellt und... gewellt und... . Ich glaube die Zubereitung des Wildkräuter-Pesto und für den Teig der Croissants verbrauchen mehr Kalorien als so ein fertiges Stück hinterher überhaupt hat. Versteht sich von selbst, dass ich deswegen die doppelte Portion esse. Womöglich käme ich sonst noch ins Kaloriendefizit. Das wäre ja was... .

Obwohl der erste Teig anfangs wunderbar aufgegangen war, sind die Croissants nach dem kneten, entschuldige, nach dem wellen im Ofen nicht mehr so schön aufgegangen. Irgendwie fehlt meinen Croissants das Luftige, so wie bei denen von Petra. Da muss ich wohl nochmal üben.

Also immer mal her, mit den Bestellungen.
Doch Achtung, wie man sieht bin ich ebenfalls keine Heldin im "Croissant-Teig drehen". Will sagen die Form dieses Gebäckes erinnert mich eher an ein geschwollenes Hufeisen mit Schluckauf.

Aber schmecken.
Dat tun'se.

Naddel *mampf*


Blog Dinner im März: Wildkräuter-Croissants -Rezept für die Kräuterküche


Blog Dinner im März: Wildkräuter-Croissants -Rezept für die Kräuterküche
Anhänger von Shabbylina
Blog Dinner im März: Wildkräuter-Croissants -Rezept für die Kräuterküche
Nimm dir Zeit
-gilt vor allem beim Rösten von Nüssen und Kernen

Zum Blog Dinner "Kräuterküche" geht's hier entlang zu Nicole.
Ich könnt noch 'ne Kräuterbutter zum Brot gebrauchen. ;-) Das aktuelle Thema ist noch diese Woche geöffnet...

Kommentare:

  1. Liebe Naddel,
    toll sieht es aus!
    Na so schlimm find ich es eigentlich nicht :)
    Das mit Pesto hatte ich mal als Franzbrötchen für nen Hamburger gemacht...ist schon super lecker und ich finde der Aufwand lohnt!
    Werde es auch mal Hörnchen versuchen!
    Lieben Dank und dir und deiner Familie frohe Ostern
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Naddel!
    Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack!! Schade, dass ich nicht direkt probieren kann... Schöne Restwoche!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Dann mal auf in den Lidl liebe Naddel.
    Wildkräuter benutze ich nämlich so gut wie nie und das muss sich jetzt mal ändern.
    Sieht nämlich verdammt lecker aus.
    Nun bin ich gespannt, ob noch jemand Kräuterbutter zeigt...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Die hören sich nicht nur Lecker an...
    sondern sehen auch lecker aus....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Naddel,
    mit Wildkräutern habe ich noch nie gekocht. Danke für die Tipps. Werde ich auch einmal ausprobieren.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes Osterfest.
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Naddel,

    wie spannend, ich hätte bitte sehr gerne ein solches Croissant :-)). Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest, viel Spaß und Erholung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen