07 Oktober 2018

Blog Dinner: Kartoffeln rocken

Kartoffeln rocken -Frittieren, braten, backen oder kochen:
Wohlfühlrezepte rund um die Kartoffel


HERBST-lich Willkommen im goldenen Oktober
-und zu einer neuen Runde Blog-Dinner.

Ich entschuldige mich für die eine Woche Verspätung, welche meinem dreiwöchigem Urlaub geschuldet ist. Als Entschädigung gibt es auch ein leckeres Rezept von mir, welches absolut in diese Jahreszeit passt und ich wette du ißt ihn auch gerne:

Den Kartoffelpuffer!

ebenfalls bekannt als Reibekuchen oder -plätzchen, aber auch Reiberdatschi und Kartoffelpfannkuchen...weitere Bezeichnungen fallen mir spontan nicht ein. Wie heißt er bei dir?


Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese


 Gerade jetzt ist die Haupterntezeit für die Kartoffel. Ende September bis Oktober sind die späten Sorten reif und im Radio höre ich momentan dauernd von einem Kartoffelfest zu Ehren der tollen Knolle.

Allerdings gibt es auch auf vielen anderen Festen und Märkten jetzt wieder den Kartoffelpuffer. Ich liebe den Geruch von gebratenen Reibeplätzchen, der für mich immer im Zusammehang mit einem sonnigen Herbsttag steht. Ein leckerer Kartoffelpuffer muss für mich noch heiß und frisch aus der Pfanne kommen und bei uns werden sie gerne mit Apfelmus gegessen.
Wer kann da noch widerstehen?

Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese


Mein heutiges Rezept ist eine Variante mit Suppengemüse, die ich quasi als Gesund-Rezept bei bzw. gegen Bluthochdruck für meinen Broemmel gefunden habe.

Rezept: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemüse

Ergibt ca. 8 Kartoffelpuffer


Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese

 Zutaten:
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Stück Knollensellerie (ca. 125g geschält)
  • 3-4 mittlere Möhren
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4 EL Haferflocken, fein ansonsten die groben einfach mit einem Mörser mahlen (ca. 25g.) 
  • 1 Ei (Größe M-L)
  • Salz, Pfeffer und
  • Sonnenblumenöl zum braten

Anleitung:
  1. Wurzelgemüse und Kartoffeln reinigen bzw. schälen. 
  2. In der Küchenmaschine (alternativ mit einer Reibe) das Gemüse raspeln.
  3. Etwas Salz drauf geben und 5 Minuten in einem Sieb ziehen lassen.
  4. Dann den Gemüsesaft ausdrücken.
  5. Ordentlich mit Salz & Pfeffer würzen und mit Ei und Haferflocken gut vermischen.
  6. 1-2 EL Sonnenblumenöl in der Pfanne bei mittlerer Stufe heiß werden lassen. Mit einem Eßlöffel von der Kartoffelpuffer-Masse hineingeben, platt drücken und 4-5 Minuten braten. Natürlich zwischendurch wenden und beide Seiten braten.
Tipp: Je nach Größe der Pfanne immer nur 2 bis 3 Kartoffelpuffer auf einmal braten.
Dazwischen jedes Mal die Pfanne mit Küchenkrepp auswischen und Verbranntes entfernen. Danach neues Öl heißen werden lassen und dann erst die nächsten Kartoffepuffer braten.


Dazu passt selbstgemachter Paprikadip, natürlich Apfelmus oder einfach mal geräucherten Lachs dazu essen. Schmeckt nämlich auch sehr lecker!

Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese

Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese
 
Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese

Mein Broemmel mag den Gemüse-Kartoffelpuffer gerne und ich hoffe auch dir hat mein Rezept gefallen. Falls du es nachkochst, berichte mir gerne wie du es fandest.

Übrigens, der Geruch in allen Zimmern ist inklusive.
Also Türen schließen nicht vergessen.

Und nun heißt es "Entdecke ihre Stärke!", denn Nicole und ich suchen diesen Monat...

...Rezepte rund um die Kartoffel!


Hast du ein leckeres Rezept?
Ich würde mich wirklich freuen, wenn du wieder mitmachst und es hier mit uns teilst. ♥

Bis bald wieder!

LG Naddel

Kartoffel-Rezepte beim Blog-Dinner und gesund essen: Kartoffelpuffer mit Wurzelgemuese

Blog Dinner: So funkioniert's

  • Nicole und ich wechseln uns ab und geben jeden ersten Montag im Monat ein neues Rezept-Thema bekannt.
  • Dein Post muss neu, also aus dem aktuellen Monat sein und zu unserem vorgegebenem Thema erstellt sein.
  • Bitte gib beim verlinken, den Namen deines Rezeptes als Titel im InLinkz-Tool an.So können andere Teilnehmer und Besucher leichter erkennen welches Rezept hinter deinen Beitrag steckt und deinen Post gezielter anklicken.
  • Denk an deinen Backlink.
Wir freuen uns außerdem sehr, wenn du unser Blog Dinner-Logo (bei mir rechts im Blog) auf deiner Sidebar verlinkst.




►Hinweis zum Datenschutz: Mit InLinkz kannst du deinen Beitrag bei mir Verlinken. Dafür brauchst du nix installieren, musst aber deren Nutzungsbestimmungen zustimmen. Wenn du mit deinem Link teilnimmst, erfahre Ich über meinen Account bei InLinkz Zudem deine Mailadresse, den Zeitpunkt sowie deine IP. Diese Daten speichere ich mir allerdings nicht ab und gebe sie an niemanden weiter. Bitte beachte, dass InLinkz eine eigene privacy police hat, der du zustimmen musst und du dich dadurch mit deren Nutzungbestimmung einverstanden erklärst. 

Bitte denke an den Backlink.
 
Die bisherigen Rezept-Sammlungen findest du hier:





Kommentare:

  1. Oh ja Reibeplätzchen, die schaffen selten den Weg in´s Esszimmer, die werden im vorbei gehen wohl gemerkt vom Teller stibitzt ....Pfffff
    Aber Deine sehen echt lecker aus :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Reibekuchen mögen wir hier alle, ganz klassisch mit Apfelmus und Lachs.
    Mit Paprikadip habe ich es noch nicht probiert.
    Mal schauen, was ich mit Kartoffeln ausprobiere.
    Dir guten Appetit und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Naddel,
    hmmm, sehen die Reibekuchen lecker aus! Gerade letztens hatte ich mir noch welche gemacht :O). Die schmecken immer wieder gut.

    Die Variante mit Sellerie habe ich noch nie gehört.Das werde ich gerne einmal probieren!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Frisch zubereitet schmecken sie am besten ;-). Herzliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadine,

    auch ich liebe Reibeplätzchen und esse sie am liebsten mit Kartoffeln, Karotten und Zucchini. Wenn man nur nicht so viel Öl zum braten bräuchte, dann würde es die bei mir auch noch viel öfter geben.
    Drei Wochen Urlaub hört sich echt klasse an! Ich hoffe, ihr habt euch gut erholt und es war schön.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Klingt sehr lecker liebe Naddel, ich liebe sie auch die "Backers" so heißen sie nämlich im Frankenland und am Liebsten esse ich sie mit Apfelmus♥

    Herzlichst
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Naddel,
    hach wie sieht das wieder lecker aus bei dir, hmm. Muss ich mal ausprobieren. Dankeschön fürs Zeigen! Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag und liebe Grüße auch an deinen Broemmel. :-)

    Herzlichst,
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Naddel,
    Deine Bilder verführen mich gerade, obwohl ich - zumindest als Kind - gar kein großer Fan von - wir hier sagen auch Kartoffelpuffer - war. Sorry für den komplizierten Satz! ;-)
    Dein Rezept werde ich mir ausdrucken, damit ich sie nachbacken kann. Vielen Dank dafür.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nadine,
    Kartoffelpuffer sind ja so lecker, das erinnert mich daran dass ich auch mal wieder welche machen muss.
    Drei Wochen Urlaub könnte ich auch gebrauchen, aber wer kann das nicht....?
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Naddel, ich lieeeebe Kartoffeln in jeglicher Machart - KÖSTLICH! Könnte mich fast ausschließlich von den kleinen Erdäpfeln ernähren. Wenn ich Deine Bilder sehe, bekomme ich Hunger - und es ist gerade erst viertel vor elf...seufz... Kartoffeln sind auch super, um dem Säure-Basen-Haushalt was gutes zu tun und manchmal mach ich mir abends einfach eine Pellkartoffel (ne dicke natürlich, bin ja ein großes Mädchen ;-) und esse diesen leckeren Kräuterquark von Aldidente dazu...YUMMY!

    Tolles Rezept, danke dafür!
    Liebe Grüße an Dich,
    Lony x

    https://mrs-autumnberry.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Naddel,
    oh, sieht das lecker aus. Kartoffelpuffer essen wir alle unheimlich gern. Am Liebsten mit Apfelmus.
    Ich wünsche dir noch einen guten Start in die Woche.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen